Home » Politik » Neujahrsgrußwort des Amtes Föhr-Amrum

Neujahrsgrußwort des Amtes Föhr-Amrum


Liebe Einwohnerinnen und Einwohner der Inseln Amrum und Föhr, verehrte Gäste!

Zum Jahreswechsel ist der Zeitpunkt gekommen, zu dem wir die Ruhe und Muße finden, einen Rückblick auf das vergangene Jahr zu werfen und gleichzeitig uns die Frage zu stellen, was dieses neue Jahr uns bringen wird.

Bereits im September 2015 wurden wir von der Nachricht überrascht, dass die Geburtshilfe auf der Insel Föhr schließt. Eine erschreckende Mitteilung für alle Betroffenen der Inseln Föhr und Amrum, zumal noch kein Notfallkonzept vorlag. Zwar konnte eine Übergangslösung geschaffen werden, aber ein endgültiges Notfallkonzept wurde bis zum heutigen Tage nicht vorgelegt. Auch konnte – trotz hohem Einsatz und Engagement vieler Insulaner – keine Lösung geschaffen werden, um die Geburtshilfe auf Föhr wieder einzurichten.

Neues Löschfahrzeug
Neues Löschfahrzeug

Im vergangenen Jahr konnte die Gemeinde Norddorf auf Amrum ein neues Löschfahrzeug –LF 10 Allrad- in Dienst stellen. Für die Feuerwehren Nebel und Oevenum wurden ein HLF 10 und ein TSF-W in Auftrag gegeben. Beide Fahrzeuge werden jedoch erst im Jahre 2017 ausgeliefert und in Dienst gestellt. Die Rolle der Freiwilligen Feuerwehren auf den Inseln ist nicht hoch genug einzuschätzen. Nachwuchssorgen hätten auf Dauer fatale Folgen. Auf Amrum haben die Feuerwehren sich daher zu einer umfangreichen Informations- und Werbeaktion entschlossen mit dem zentralen Aufruf, sich aktiv in die Feuerwehr einzubringen und Verantwortung für das eigene Lebensumfeld zu übernehmen.

 

Die Zuweisungszahlen bei den Flüchtlingen waren im Jahr 2016 mit 33 Personen im Vergleich zum Vorjahr stark rückläufig. Insgesamt wurden im Amtsbereich 116 Personen aufgenommen; 99 auf Föhr und 17 auf Amrum. Ein auf Föhr initiierter Integrationskurs wird von 28 Teilnehmern besucht. Ebenfalls konnten einige Praktika sowie sozialversicherungspflichtige Beschäftigungen erfolgreich vermittelt werden.

In Europa grassiert die Geflügelpest. Auch unser Schleswig-Holstein ist davon nicht verschont geblieben. Aufgrund der Ansteckungsgefahr durch Wildvögel ist eine allgemeine Einstallpflicht für Geflügel erlassen worden. Seitens des Amtes sind für den Fall der Fälle alle Vorsichtsmaßnahmen im Rahmen der Gefahrenabwehr getroffen worden. Die Wildtierbestände unterliegen zur Zeit im Monitoring einer ständigen Kontrolle.

Breitbandversorgung wird voran getrieben
Breitbandversorgung wird voran getrieben

Bereits seit Anfang 2009 beschäftigt sich das Amt Föhr-Amrum mit dem Ausbau der Breitbandversorgung auf den Inseln Föhr und Amrum. Im vergangenen Jahr ist es uns gelungen eine Zuwendung für Beraterleistungen durch die Teilnahme am Bundesförderprogramm für den Breitbandausbau zur Schaffung einer Versorgung von mindestens 30 MBit/s je Anschluss zu erreichen. Im kommenden Jahr möchten wir uns dann mit der Umsetzung des Breitbandausbaus in den unterversorgten Gebieten abermals um eine Förderung bewerben.

Kostengünstiges Bauen und Wohnen für Einheimische beschäftigt alle Gemeinden auf den Inseln Amrum und Föhr. In Wittdün auf Amrum konnte das Wohnprojekt Üüs Aran eingeweiht werden. Es bietet über 30 neue Wohnungen in unterschiedlicher Größe. Neue Baugebiete sind in der Stadt Wyk auf Föhr und in Nieblum entstanden und für die Gemeinden Oevenum und Oldsum geplant. Auch die Gemeinde Alkersum befasst sich mit der Planung und Schaffung eines Baugebietes. Die Stadt Wyk auf Föhr hat gerade einen Architektenwettbewerb „Neues Wohnen in Wyk“ durchgeführt.

Sanierungsbedürftig... die Eilun-Feer-Skuul
Sanierungsbedürftig… die Eilun-Feer-Skuul

Auf Föhr wird uns in den kommenden Jahren die Eilun-Feer-Skuul beschäftigen. Für eine Modernisierung werden von Seiten der Aufsichtsbehörden Finanzierungsmittel in Höhe von 8,322 Mio. € mitgetragen. Nach den Osterferien soll mit den Baumaßnahmen begonnen werden. Ebenfalls ist es gelungen in das Zukunftsinvestitionsprogramm des Bundes „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur aufgenommen zu werden, so dass wir zeitgleich die energetische Sanierung und Modernisierung der Sporthalle durchführen. Wir hoffen, die Bauarbeiten Ende 2018 weitestgehend abschließen zu können.

 

An der Öömrang Skuul wurde zum 01. November eine Betreute Grundschule eingerichtet und der Kindergarten Midlum erhält einen Anbau für die Krippenerweiterung. Auch hierfür konnten wir einen Förderbescheid entgegennehmen.

In der Stadt Wyk auf Föhr konnte die Kartbahn eröffnet werden und am Schul- und Sportzentrum entstand durch ehrenamtliches Engagement ein Kunstrasenplatz.

Der Hotelneubau in Wyk auf Föhr wurde begonnen und weitere Planungen stehen an. So soll im kommenden Jahr die alte Mole im Hafen saniert werden und Planungen für die Modernisierung des Aqua Föhr sind in vollem Gange. Derzeit ist gerade eine Machbarkeitsstudie in Bearbeitung.

Wir wünschen Ihnen allen ein gesundes, glückliches und erfolgreiches 2017.

 

Heidi Braun                                    Renate Gehrmann

Amtsvorsteherin                           Amtsdirektorin

 

Fotos: Thomas Oelers

Print Friendly, PDF & Email

Check Also

GV Wittdün April 2019 …

Bevor die endgültige Genehmigung der Kommunalaufsicht über die neue Hauptsatzung der Gemeinde Wittdün vorliegt, nutzte …

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com