Startseite » Sport » TSV Amrum: „F“ brilliert, „D“ erkämpft sich wichtigen Punkt…

TSV Amrum: „F“ brilliert, „D“ erkämpft sich wichtigen Punkt…

 

Amrums F-Junioren

Amrums F-Junioren eilen von Sieg zu Sieg. Am letzten Samstag gastierten sie bei der SV Frisia 03 Risum-Lindholm. Allerdings fand die Partie nicht in Lindholm statt, sondern in Klixbüll, da für die Lindholmer momentan ein Kunstrasenplatz gebaut wird. Es war ein Aufeinandertreffen zweier Mannschaften, die bisher kein Spiel verloren hatten. Im Gegensatz zur anfänglichen Schlafmützigkeit in den letzten Partien waren die Amrumer von Beginn an hellwach. Schon nach zwei Minuten lagen die Gäste mit 2:0 in Führung. Die Gastgeber wirkten von der dominanten Spielweise der TSV-Kicker eingeschüchtert und hatten den jungen Insulanern nichts entgegenzusetzen. Amrums Nachwuchs kombinierte sich durchs Mittelfeld und machte eindrucksvoll deutlich, welche Mannschaft nach diesem Match weiterhin ungeschlagen sein würde. Zur Halbzeit führten die Inselkicker mit 9:1. Im zweiten Durchgang nutzten die TSV-Trainer Mathias Claußen und Tomasz Manka den beruhigenden Zwischenstand für zahlreiche Spieler- und Positionswechsel. Trotz der Umstellungen war die insulare Überlegenheit ungebrochen. Am Ende gewannen die Amrumer verdient mit 13:3. „Wir hatten das Spiel zu jedem Zeitpunkt fest im Griff“, freuten sich die TSV-Coaches nach dem erfolgreichen Auswärtsspiel.

Für die „F“ spielten Nico Engels, Jakub Manka, Jonathan Hansen, Daniel Kruggel, Rune Claußen, Moritz Kruggel, Matthis Bäder, Leon Prieg und Fredrik Grzybowski.

Neben den F-Junioren stand auch die „D“ am vergangenen Wochenende auf dem Rasen. Das Team von Trainer Marco Wiedemann empfing die zweite Mannschaft der SV Frisia 03 Risum-Lindholm im heimischen Mühlenstadion. Der Amrumer Trainer stellte sein Team gegen den besten Sturm der Liga bewusst defensiv auf. Die Kontrahenten vom Festland übernahmen das Kommando und es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Aus dieser Überlegenheit konnten die Gäste allerdings keinen Profit schlagen. Sie rannten sich in der dicht gestaffelten insularen Defensive fest und kamen lediglich zu zwei Halbchancen im ersten Durchgang. Nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild. Die Gastmannschaft versuchte es vergebens, die TSV-Abwehr zu durchbrechen und die Amrumer verteidigten ihr Tor. 15 Minuten vor dem Abpfiff wechselte Amrums Trainer einen zweiten Stürmer ein, um für etwas Entlastung zu sorgen. Kurz vor dem Ende tauchte urplötzlich Julian Banneck frei vor dem gegnerischen Torwart auf und brachte die Insulaner überraschend in Führung. Dem Freudentaumel der Amrumer folgte sogleich der Ausgleichstreffer der Gäste. In der Nachspielzeit hatten die TSV-Kicker noch einmal die Chance, diese Partie zu gewinnen. Weil der Ball sein Ziel knapp verfehlte, blieb es beim 1:1. „Meine Jungs haben heute ein riesen Spiel gemacht“, sagte Marco Wiedemann nach dem Unentschieden und fügte an: „Sie haben taktisch alles umgesetzt, was ich ihnen vorgegeben habe.“ Dass die Amrumer mit ihrem defensiven Spiel wenig zur Attraktivität des Matches beigetragen haben, war dem Trainer herzlich egal. Dieser hart erkämpfte Punkt wird den TSV-Akteuren für die kommenden Aufgaben Motivation genug sein.

Im Kader der „D“ standen Moritz Ingwersen, Felix Fetting, Tim Ziegler, Jakob Traulsen, Markus Schmidt, Tade Hansen, Michel Hoff, Victor Quedens, Julian Banneck, Immanuel Adolph, Leif Peters und Gian Wand.

Print Friendly, PDF & Email

Über Matthias Dombrowski

Matthias Dombrowski wurde 1994 auf Amrum geboren und verbrachte hier auch Kindheit und Schulzeit bis zur mittleren Reife. Nach dem Abitur in Dänemark ging es für ihn nach Hamburg, wo er seit Oktober 2016 Sport-Management studiert. Schon mit 15 schrieb er seinen ersten Artikel für Amrum-News. Sport ist sein Thema und genau darüber berichtet er seit 2009 im Amrum-News Team.
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com