Startseite » Über Land ... » Wieder eine Rettung aus dem Schlickloch unterhalb der Jugendherberge…

Wieder eine Rettung aus dem Schlickloch unterhalb der Jugendherberge…

Am späten Samstagnachmittag wurde die Freiwillige Feuerwehr Wittdün und der Rettungsdienst durch die Leitstelle Nord zu einem Einsatz gerufen. Zwei Passantinnen hatten von der Wandelbahn in Wittdün aus eine Frau beobachtet, die in einem Schlickloch unterhalb der Jugendherberge steckte und sich offensichtlich nicht mehr aus eigener Kraft befreien konnte.

Leiterwurf

Bewaffnet mit 4 Steckleitereinzelteilen rückten 2 Feuerwehrleute zu der älteren Dame im Watt vor. Diese zeigte sich sichtlich erleichtert über die nahende Rettung. Laut eigener Aussage war sie von der Seeseite gekommen, und hatte die Warnschilder an der Wandelbahn deshalb nicht gesehen. Wegen der einsetzenden Dämmerung wollte sie abkürzen und geriet so in das Schlickloch.

Das Foto zeigt die schon aus dem Schlickloch befreite Person mit einem Feuerwehrmann – stehen auf einer Leiter. Der andere Feuerwehrmann wirft gerade eine weitere Leiter in Richtung der Geretteten.

Wieder an Land wurde die Frau von den Rettungssanitätern betreut und nach Hause gebracht.

An dieser Stelle noch mal die Bitte der Rettungskräfte an die Vermieter, ihre Gäste auf die gefährlichen Schlicklöcher in Wittdün aufmerksam zu machen.

Print Friendly, PDF & Email

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com