Startseite » Über Land ... » Einfach DANKE sagen …

Einfach DANKE sagen …

“Danke dass es euch gibt”, mit diesen Worten überreichte Klinikdirektor der AOK Nordseeklinik Markus D. Pinaß dem Gemeindewehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Norddorf Andreas Knauer einen Spendenscheck in Höhe von 500€.

Gemeindewehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Norddorf Andreas Knauer (Mi.) mit der Klinikleitung

Eine seit einigen Jahren bestehende Partnerschaft zwischen der Nordseeklinik und der Norddorfer Feuerwehr hat auf beiden Seiten schon viele Früchte getragen. Sei es die finanzielle Unterstützung oder Brandschutzübungen. “Wir gehen Hand in Hand und das ist ganz wichtig”, sind sich beide Seiten einig. Gerade die letzten Einsätze gaben Anlass sich wieder einmal bei den Männern und Frauen der Freiwilligen Feuerwehr Norddorf zu bedanken. Immer wieder sei es zu merken wie wichtig schnelles Handeln und eine direkt bereit stehende Feuerwehr ist, sagten auch die Mitarbeiter der ganz im Norden der Insel liegenden Aok Nordseeklinik. “Hier ist gute Zusammenarbeit gefragt und wenn wir hier her kommen, finden wir immer ein schon evakuiertes Haus, durchgezählte Personenlisten, Ruhe und Ordnung vor. So können wir mit den vielen Informationen schon direkt an die Arbeit gehen und den weiteren Einsatz planen. Das spart unglaublich Zeit, was für uns sehr wichtig ist”, berichtete Andreas Knauer.

Die Souveränität und gute Organisation während des letzten Großeinsatzes (erhöhte Chlorwerte in der Atemluft) konnten auch die anwesenden Patienten bestätigen und bedankten sich für einen ruhigen Ablauf, bei dem sie sich zu jeder Zeit in Sicherheit fühlten. Da jährlich Brandschutzübungen in den Räumen der AOK gemacht werden, kennen sich die Feuerwehrkameraden hier gut aus. Auch von den Mitarbeitern der Nordseeklinik sind sechs in der Feuerwehr und können ihre Kenntnis über die insgesamt 17 Gebäude hilfreich weitergeben. “Es ist nicht selbstverständlich, dass die Mitarbeiter bei einem Einsatz kostenlos freigestellt werden, doch für uns steht das an erster Stelle und wir haben ja gesehen wie wichtig die Feuerwehr ist”, betont Herr Pinas und verweist auf die letzten Einsätze.

Das neue Feuerwehrfahrzeug, zu dem auch die AOK Nordseeklinik einen Teil beitrug, macht es nun auch möglich sich während der Fahrt auszurüsten und vor Ort direkt in den Einsatz zu gehen. Dies spare wieder kostbare Zeit, die in einigen Fällen vielleicht lebensrettend sein könnte, erklärte Andreas Knauer, der sich herzlich für die finanzielle Unterstützung bedankte.

Print Friendly, PDF & Email

Über Kinka Tadsen

Kinka Tadsen erblickte 1972 in Hamburg das Licht der Welt. Aufgewachsen ist sie dann auf Amrum. Abitur hat sie auf Föhr gemacht und sich für eine Fotografenlehre in Bad Oldesloe entschieden. Fotografen- und Lebenserfahrung hat sie in der großen weiten Welt auf diversen Kreuzfahrtschiffen als Bordfotografin gesammelt. 2003 folgte dann die Rückkehr nach Amrum. Seit 2008 gehört sie als freie Journalistin zum Amrum-News Team.
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com