Startseite » Kultur » Her mit den friesischen Geschichten! Der Schreibwettbewerb Ferteel iinjsen läuft an.

Her mit den friesischen Geschichten! Der Schreibwettbewerb Ferteel iinjsen läuft an.

Wettbewerbseröffner: Christoph Schmidt und Antje Arfsten (Nordfriisk Instituut), Werner Junge (NDR) und Frank Timpe von der Amrum Touristik (v. l.)

Inselliebe geht nicht nur durch den Magen (Butterkuchen und Friesentorte), sie kann auch durchs Ohr gehen. Beim friesischen Schreibwettbewerb „Ferteel iinjsen“ werden jetzt wieder die besten Kurzgeschichten gesucht. Das Thema: Das erste Mal – at iarst tooch. Die Veranstalter, die Amrum Touristik, NDR 1 Welle Nord und das Nordfriisk Instituut, freuen sich über alle, die ihrer Fantasie freien Lauf lassen und ihre Geschichten bis 26. Oktober einreichen. Und das beste: Jeder darf sein Friesisch so schreiben, wie er will. Niemand in der Jury sucht hinterher nach Fehlern.

Die fünf Siegergeschichten werden am 24. November im Andersen-Hüs Klockries in Risum-Lindholm prämiert. Das ist immer ein ganz schönes Miteinander mit viel Musik und guten Gesprächen. Preise gibt’s auch: bis zu 1600 Euro für alle zusammen.

Die kleine Sprache Öömrang hat auf Amrum vielleicht noch 500 aktive Sprecher, aber so langsam wird es chic, eine feine Minderheitensprache zu lernen, was man auch an den Sprachkursen der Volkshochschule sieht, die immer schnell ausgebucht sind. Und wer mal auf die Seiten von Amrum.de guckt, sieht: alle Imagetexte der „letj eilun, grat freihaid“ (kleine Insel, große Freiheit) gibt’s da auch auf Amrumer Friesisch. Und in einigen Amrumer Facebook-Gruppen öömrangt es mittlerweile auch stärker. Also – ran an die Tasten und zwei Seiten gefüllt. Über das erste Mal Friesentorte oder den ersten Familienstreit. Das erste Mal allein zu Haus, den ersten großen Schreck, den ersten Kuss, die erste Pleite … ach, da gibt’s so viel, was man erzählen könnte.

Wer glaubt, es sei zu schwer, der kann sich helfen lassen. Einer schreibt, einer übersetzt. Schüler können sich zusammentun, man kann die Lehrerin fragen oder den Opa – und gemeinsam eine Geschichte erzählen. Alles ist möglich. Im Rahmen der Friesischen Herbsthochschule läuft auch noch ein Schreib- und Friesischkurs. Beides findet vom 11. bis 14. Oktober südlich von Flensburg in Jarplund statt (www.friiske.de).

Es wäre so schön, wenn dieses Jahr unter den Einsendungen auch viele Öömranggeschichten sind. Und wer das noch nie gemacht hat … macht nichts! Das Thema heißt ja nicht umsonst: Das erste Mal.

Die Geschichten bitte schicken an:

NDR 1 Welle Nord
Stichwort: Ferteel iinjsen!
Postfach 3452
24033 Kiel

 

Oder mailen an: studio@wellenord.de

Einsendeschluss ist der 26. Oktober 2018.

 

Alle Teilnahmebedingungen zusammengefasst gibt es noch einmal hier:

https://www.ndr.de/wellenord/sendungen/friesisch/Teilnahmebedingungen,teilnahmebedingungen920.html

Print Friendly, PDF & Email

Über Undine Bischoff

Journalistin und Texterin. Fuhr mit drei Jahren zum ersten Mal über den Kniep – in einer Schubkarre. Weil ihr Vater da draußen eine Holzhütte baute, zwanzig Feriensommerjahre lang. Betextet Webseiten und Kataloge, schreibt für verschiedene Medien und natürlich für Amrum News.
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com