Startseite » Kultur » Abwechslungsreich und überaus erfolgreich – Ein Rückblick auf die Sommer Open-Air Saison 2018 auf Amrum …

Abwechslungsreich und überaus erfolgreich – Ein Rückblick auf die Sommer Open-Air Saison 2018 auf Amrum …

Auch wenn wir kalendarisch inzwischen im Herbst angekommen sind, ist der Supersommer 2018, an den wir uns alle sicher noch lange erinnern werden, noch nicht so weit weg. Auch in diesem Sommer fanden auf Amrum wieder zahlreiche Sommer Open-Air Konzerte statt. Diese fanden auf der Wandelbahn in Wittdün, am Mühlenstadion in Nebel, vor dem 54 Grad Nord am Strandübergang Nebel und am Strandübergang Norddorf und damit in allen drei Inselgemeinde statt. An dieser Stelle wollen wir nochmal kurz auf die vergangene Saison während eines absoluten Traumsommers zurückblicken.

Angefangen hatte die Saison mit dem Gastspiel der süddeutschen Band

Lucky 13

“, die auf der Wittdüner Wandelbahn mit ihrem Rockabilly-, Surf- und Rock`n`Roll-Programm gastierten und mit bekannten Coversongs und diversen Eigenkompositionen für ordentlich Stimmung sorgten.  Mit ihrem unverwechselbaren Sound lies das Stuttgarter Rockabilly Trio den Lifesteyle der 1950 Jahre wieder aufleben.

The Black Byrds

Einzig das Konzert von „The Black Byrds“ musste aufgrund einer offiziellen Unwetterwarnung vom Norddorfer Strandübergang ins Norddorfer Gemeindehaus verlegt werden. Zwar hätte das Konzert unter freiem Himmel sicherlich seinen Reiz gehabt, aber das tat der guten Stimmung im Gemeindehaus keinen Abbruch. The Black Birds zelebrierten in ihrer rauen Art die Musik der 60er Jahre. Standesgemäß mit alten Amps, alten Gitarren und bewusst ohne Lichtshow und technischen Schnickschnack ließen sie den rohen Garagensound der 60er ins Norddorfer Gemeindehaus herüber schwappen.

Nervling

In diesem Jahr war nach einigen Jahren Pause auch das Nebeler Mühlenstadion wieder Schauplatz für ein Open-Air Konzert. Auf der Mobilen Bühne der AmrumTouristik war das Wahl-Hamburger Duo „Nervling“ bestehend aus der gebürtigen Sylterin Moira Serfling (Gesang, Blues Harp, Klavier, Flöte und Ukulele) und dem Kieler Jungen Tom Baetzel ( Gesang, Gitarre, Looper) zu Gast. Nachdem sie in den ersten Jahren vorwiegend Coversongs gespielt hatten stehen sie inzwischen mit eigenen Liedern auf der Bühne. Diese strotzen förmlich vor Persönlichkeit und Individualität ohne dabei ein gesundes Maß an eingängigen Melodien und witzigen Texten vermissen zu lassen. Es war ihr zweites Konzert auf Amrum, nachdem Beide auch bei Wittdüner Hafenfest 2017 gespielt hatten. Und auch hier konnten sie mit ihren eigenen Songs das Publikum begeistern.

Atomic Playboys

Ebenfalls zum zweiten Mal gastierte die Hamburger Coverband „Atomic Playboys“, auf Amrum zu Gast. Auf dem Wittdüner Kniepsand lieferten die vier selbsternannten Bühnen-Casanovas eine fantastische Show mit schrillen Outfits, geschminkten Gesichtern und witzigen Varieté-Einlagen ab und eroberten so die Herzen der rund 1200 Zuschauer. In drei Sets nahmen die „grund-sympathischen Big-Styler-Jungs aus Hanse-Hamburg“ das Publikum mit auf eine Reise quer durch die Top-Charts von heute und dem Besten von gestern. Das Ergebnis war eine bunte Mischung von Rock bis Pop von Schlager bis zur Neuen Deutschen Welle. Das Publikum hatte sichtlich Spaß und wurde dabei erstklassig unterhalten.

Papa Boye & The Relatives

Natürlich durften in diesem Sommer auch die Jungs von „Papa Boye & The Relatives“nicht fehlen, die 2018 bereits zum zwölften Mal auf der kleinen Insel mit der großen Freiheit Station machten. Und mit was? Mit Recht! Jan Oppermann und sein Team vom 54°Nord sorgten mit einer Auswahl an Speisen und Getränken für das leibliche Wohl der rund 1000 Gäste. Diese erlebten einen fantastischen Sommerabend mit karibisch sommerlichem Strandgefühl und mit  wohlbekannten Klängen aus Raggae, Calypso und Afro-Beat.

Lenard Streicher und seine Band

Den Abschluss machte in diesem Jahr der Berlin-Amrumer Künstler „Lenard Streicher und seine Band“, die ebenfalls auf der Wittdüner Wandelbahn auftraten. Mit ihrem Programm bestehend aus Swing, Rockabilly und Jive heizten sie dem Amrumer Publikum ordentlich ein. Nicht wenige nutzten dabei die Gelegenheit vor der Bühne das Tanzbein zu schwingen. Neben diesem Ohrenschmaus sorgte das Team der „Strandbar Seehund“ um Holger Lewerentz für das leibliche Wohl der Besucher. Auch dieser Abend war wieder ein voller Erfolg und ruft förmlich nach einer baldigen Wiederholung.

Die Sommer Open-Air Konzerte gehören seit Jahren zu den Highlights im Amrumer Veranstaltungskalender und sind bei Einheimischen und Urlaubern gleichermaßen beliebt. Auch die Mischung der verschiedenen Musikstile ist in diesem Jahr wieder sehr gelungen. Von Rockabilly der 50er Jahre über Rock`n`Roll der 60er Jahre, Reggae und Swing war in diesem Sommer wohl für alle Musikgeschmäcker etwas dabei. Sowohl diejenigen die bei den diesjährigen Sommer Open-Air Konzerten dabei waren als auch alle die diese tolle Veranstaltungsserie verpasst hatten dürfen sich schon heute auf den nächsten Sommer freuen. Denn am Programm für die Sommer Open-Air Konzerte 2019 wird bereits gearbeitet. Wir dürfen uns also schon einmal auf den kommenden Sommer freuen!

Print Friendly, PDF & Email

Über Andreas Buzalla

Andreas Buzalla ist ein waschechter Berliner. 1978 dort geboren, hat er unzählige Urlaube mit seinen Eltern auf der Insel verbracht. 2004 erfüllte er sich seinen großen Traum auf der Insel zu leben. Dazu absolvierte er eine Lehre zum Reiseverkehrskaufmann bei der AmrumTouristik. Heute arbeitet er als Assistent der Veranstaltungsleitung der AmrumTouristik. Seit 2004schreibt er als freier Journalist im Amrum-News Team.
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com