Home » Politik » Bürgerversammlung in Norddorf

Bürgerversammlung in Norddorf


Um Informationen zu aktuellen Themen der Gemeindepolitik direkt von ihren Mandatsträgern zu bekommen, waren zahlreiche Norddorfer Bürger der Einladung von Bürgermeister Christoph Decker zu einer Bürgerversammlung gefolgt. Bei Kaffee und Kuchen standen die Gemeindevertreter Rede und Antwort und nahmen auch einige Anregungen der Norddorfer Einwohner entgegen.

Am Anfang der Versammlung gab Bürgermeister Decker einen kurzen Überblick über verschiedene Maßnahmen, die zurzeit in Angriff genommen werden oder gerade abgeschlossen wurden.

Hier wurden erhebliche Sandmengen entfernt

Am Norddorfer Strand mussten vor dem Restaurant Strand 33 erhebliche Sandmengen entfernt werden. Anhaltender Wind hatte große Mengen Sand aufgeweht und der komplette Durchgang zum Strand drohte zu versanden.

Die vor einigen Wochen am Dünenrand freigewehten Rückstände von verbranntem Holz und Strandgut aus vergangenen Tagen, haben sich als weniger gravierend als ursprünglich gedacht herausgestellt und können mit gemeindeeigenen Mitteln zeitnah entsorgt werden.

Zügig voran geht auch die Sanierung des Daches der Amrum Touristik Norddorf. Das Vorhaben liegt im angepeilten Zeit- und Kostenrahmen.

Bei der geplanten Neugestaltung des Bereiches um das alte Schwimmbad gibt es leider immer wieder Verzögerungen. Bevor der neue Bebauungsplan nicht rechtskräftig ist, kann mit den Baumaßnahmen nicht begonnen werden.

Das alte Schwimmbad-Gebäude

Auch bei der Überarbeitung des Bebauungsplans für den Bereich des Gebäudes Restaurant Strand 33 und Altes Badekabinenhaus sind noch viele Fragen offen. Insbesondere die Nähe der Gebäude zum Flutsaum scheint ein großes Problem darzustellen. Um die Zeit zu nutzen, wird zurzeit der Ist-Zustand der Gebäude hinsichtlich Größe und Zustand aufgenommen.

Eine lebhafte Diskussion entstand über die Beleuchtung in der Gemeinde Norddorf. Es gab zahlreiche Hinweise von den Bürgern über Bereiche, die nicht ausreichend beleuchtet sind. Bürgermeister Decker konnte berichten, dass ähnlich wie in der Gemeinde Wittdün unter Mithilfe des Amtes Föhr Amrum und erfahrener Planer, eine „Lichtkarte“ vom gesamten Gemeindegebiet erstellt werden soll.  Dieses wird die Grundlage für eine Überarbeitung der Beleuchtung und auch eine Umstellung auf energieeffizientere Leuchtmittel sein.

Der Autoverkehr auf dem Weg zum Strand ist immer wieder ein viel diskutiertes Thema.  Auf Grund des schmalen Weges kommt es häufig zu kritischen Begegnungen zwischen Auto- und Fahrradverkehr. Auch die Parkmöglichkeiten am Strand sind sehr begrenzt.  Eine Möglichkeit, die Situation zu entspannen, wäre der Einsatz eines Shuttleverkehrs. Die Gemeinde erwägt eventuell schon in diesem Sommer einen Testbetrieb durchzuführen.

Die Gemeindevertretung steht ihren Bürgern Rede und Antwort …

Tourismuschef Frank Timpe gab einen Überblick über die vergangene Saison. Nach den bisher vorliegenden Zahlen, besuchten im letzten Jahr 145.000 Gäste mit etwa 1,3 Mio. Übernachtungen die Insel Amrum. Ein Drittel davon machten Urlaub in Norddorf.  In den Medien wird zunehmend über Urlaub auf Amrum berichtet, was sich sicherlich positiv auf die kommende Saison auswirken wird.

Die Umstellung auf das neue Buchungssystem “Tomas” ist mittlerweile angelaufen. Es gab anfänglich noch kleine Kinderkrankheiten, die aber jetzt behoben sein sollten.

Vor 10 Jahren hat die Firma Paddel Grafik Amrum den Gastroführer ins Leben gerufen. Um auch in der Nebensaison den Urlaubern einen guten Überblick über offene Gastronomiebetriebe zu geben, wurde in Kooperation mit der Amrum-Touristik der Gastroführer letztes Jahr auch digital. Dadurch können die Gastronomen nun ihre Öffnungszeiten jederzeit anpassen und der Gast kann sehen, welche Betriebe tatsächlich geöffnet haben. Wie Frank Timpe berichtete, sind die Anzahl der Beschwerden der Gäste, häufig vor verschlossenen Türen zu stehen und gar nicht zu Wissen welches Restaurant im Winter überhaupt geöffnet hat, dadurch deutlich zurückgegangen.

Zum Abschluss der Veranstaltung gab Bürgermeister Decker noch einen Ausblick auf das Jahr 2019. Ein Highlight ist auf jeden Fall das 125-jährige Jubiläum der Norddorfer Feuerwehr, die bereits 1894 gegründet wurde.

„Es ist großartig zu sehen, wieviel Positives sich in den letzten Monaten in unserer Gemeinde getan hat“, bedankte sich eine Bürgerin am Ende des Nachmittages und der Applaus zeigte, dass sie für alle Anwesenden sprach.

 

Print Friendly, PDF & Email

About Ralf Hoffmann

Ralf Hoffmann wurde 1955 in Schleswig geboren und zog mit seinen Eltern und Geschwistern 1962 nach Amrum. Nach dem Abitur in Niebüll studierte Ralf Luft und Raumfahrttechnik in Berlin. Die ersten 6 Berufsjahre verbrachte er als Entwicklungsingenieur bei VW und danach wechselte er als Aerodynamischer Entwicklungsingenieur zu Ford nach Köln. Als Leiter der Aerodynamischen Entwicklung für Ford Europa und die letzten 15 Jahre als Manager Aerodynamik und Motor- und Komponentenkühlung war er weltweit verantwortlich und viel unterwegs, um die jeweiligen Prototypen unter Hitze und Kälte zu testen. Nach all den Jahren auf dem Festland sind Ralf und seine Frau Karin nun wieder nach Amrum zurückgekehrt.

Check Also

Umfangreicher Breitbandausbau in Gemeinde Nebel geplant …

Bürgermeister Cornelius Bendixen berichtete  in der letzten Gemeinderatsitzung, dass der Breitbandausbau in der Gemeinde Nebel …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com