Home » Kultur » Festlich geschmücktes Wahrzeichen – Der Amrumer Mühlentag lockte wieder viele Besucher an!…

Festlich geschmücktes Wahrzeichen – Der Amrumer Mühlentag lockte wieder viele Besucher an!…


Der Zauberer sorgte für Stimmung

Alljährlich am Pfingstmontag wird in Deutschland traditionell der „Deutsche Mühlentag“ gefeiert. Organisator und Veranstalter dieses Aktionstages ist die „Deutsche Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung (DGM) e.V.“ Insgesamt nehmen mehr als 1000 Wind- und Wassermühlen zwischen Schleswig-Holstein und Bayern sowie Nordrhein-Westfalen und Brandenburg teil. Auch auf der Insel Amrum wird dieser Aktionstag seit vielen Jahren mit dem „Amrumer Mühlentag“ gefeiert. Im Mittelpunkt steht hier die Nebeler Windmühle, einem sogenannten Erdholländer aus dem Jahre 1771. Sie wurde auf der höchsten Erhebung des Dorfes Nebel errichtet und war, heute kaum noch vorstellbar, damals noch zu allen Seiten hin sichtbar. Bevor der Amrumer Leuchtturm gebaut wurde, diente sie daher sogar als „Seezeichen“ zur Orientierung vorbeifahrender Schiffe. 1963 wurde der Mahlbetrieb eingestellt, die Mühle jedoch auf Initiative des damaligen Inselpastors Pörksen erhalten. Ein Jahr später wurde sie vom „Verein zur Erhaltung der Amrumer Windmühle e.V.“ übernommen.

Schweißtreibende Angelegenheit …

Auch in diesem Jahr hatten der Amrumer Verein zur Erhaltung der Mühle e.V. und die AmrumTouristik zum traditionellen Mühlenfest eingeladen. Bevor es jedoch losgehen konnte hatten die auf der letzten Jahreshauptversammlung  zum technischen Berater gewählten Leonard Langfeld und Felix Schade ihren ersten großen Einsatz. Die Mühlenkappe hatte sich in der Nacht von Sonntag auf Montag nicht in den Wind gedreht, weil der Wind von Süd/West einschlief und am nächsten Morgen um 180 Grad gedreht von Nord/Ost wieder einsetzte. Nun wehte der Wind von hinten, damit sich die Kappe aber selbständig in den Wind drehen kann, muss der Wind mindestens 15 Grad seitlich zur Achse (Rutenwelle) blasen. Daher mussten die beiden dann mit Muskelkraft die Mühlenkappe wieder in Position bringen. Eine schweißtreibende Angelegenheit.

Familiengottesdienst unter freiem Himmel mit Pastorin Martje Brandt

Wie schon in den vergangenen Jahren begann der Mühlentag auf Amrum pünktlich um 11:00 Uhr mit einem Familiengottesdienst unter freiem Himmel mit Pastorin Martje Brandt. Der Zuspruch war riesig und die Wiese neben der Mühle schon sehr gut besucht. Ab 12:00 Uhr begann dann das bunte Rahmenprogramm rund um die festlich geschmückte Mühle. Dazu gehörten u.a. natürlich der Tag der offenen Tür und Führungen mit fachkundiger Erklärung der Funktion und Mechanik der Nebeler Mühle oder das Kinderprogramm der AmrumTouristik, das sich wie gewohnt um die jüngeren Mühlenbesucher kümmerte. Darüber hinaus war ein Zauberer zu Gast und zog mit seiner Show sowohl die kleinen als auch die größeren Kinder in seinen Bann. Auch für das leibliche Wohl war mit einem breiten Angebot an kühlen und warmen Getränken sowie verschiedenen Speisen natürlich wieder gesorgt. Mit dem Auftritt der Amrumer Blaskapelle und der Amrumer Jugend-Trachtengruppe ging der diesjährige Mühlentag stimmungsvoll zu Ende. Besucher und Veranstalter zeigten sich mit dem Verlauf des Mühlentags sehr zufrieden. Schon mal vormerken: In zwei Jahren wird der 250. Geburtstag der Amrumer Sehenswürdigkeit gefeiert.

Die Nebeler Mühle lädt aber auch außerhalb des Amrumer Mühlentages zu einem Besuch ein. Die aktuellen Öffnungszeiten sind von Montag bis Sonntag ist täglich von 10:30 bis 13:00 Uhr und 14:30 Uhr bis 17:00 Uhr, montags bis 16:00 Uhr und sonntags ab 11:00 Uhr geöffnet. Schauen Sie doch auch mal vorbei, es lohnt sich!

Weitere Informationen zur Nebeler Windmühle finden Sie im Internet unter: www.amrumer-windmuehle.com .

Print Friendly, PDF & Email

About Andreas Buzalla

Andreas Buzalla ist ein waschechter Berliner. 1978 dort geboren, hat er unzählige Urlaube mit seinen Eltern auf der Insel verbracht. 2004 erfüllte er sich seinen großen Traum auf der Insel zu leben. Dazu absolvierte er eine Lehre zum Reiseverkehrskaufmann bei der AmrumTouristik. Heute arbeitet er als Assistent der Veranstaltungsleitung der AmrumTouristik. Seit 2004schreibt er als freier Journalist im Amrum-News Team.

Check Also

„What a Wonderful World“ – Musikalische Zeitreise mit den Wiener Comedian Harmonists in die 1920er Jahre…

Fünf Musiker des Wiener Staatsopernchores hatten eine ganz besondere Vision. Zusammen wollten sie gerne die …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com