Home » Über Land ... » Zwischen Trecker, Tier und Strohballen

Zwischen Trecker, Tier und Strohballen


Boa … ist der groß

Schon von Weitem konnte man das bunte Treiben zum Hoffest der Familie Martinen sehen. Kinder erklommen die Strohballenburg und winkten freudig ihren Eltern zu. Das Sommerwetter lockte viele zu den Stallungen, in denen die Schafe und Rinder zum Anfassen nah standen.

Alle Türen standen den Besuchern offen, und so gingen Groß und Klein auf Entdeckungsreise durch die Stallgassen. Oke Martinen, umringt von einer Menschentraube, erklärte, wie hier auf Amrum, auf dem Hof seiner Eltern Birgit und Irk, die Landwirtschaft funktioniert. Wie werden die Tiere gehalten, was für Getreide wird angebaut und wieso laufen die Hühner frei auf der Wiese herum? Oke, der hier geboren wurde und nach seiner Ausbildung zum Landwirt jetzt wieder fest am elterlichen Hof mitarbeitet, führte die Besucher durch die Geschichte und das Treiben rund um einen landwirtschaftlichen Betrieb Martinen.

Oke umringt von vielen Interessierten, im Hintergrund das Hühnermobil

Das Hühnermobil, das seit letztem Jahr den Hof ergänzt, findet mit seinen Eiern von “glücklichen Hühnern” guten Zuspruch und Absatz. Bei soviel Rundgang und Information durfte natürlich das leibliche Wohl nicht in den Hintergrund rutschen, und so gab es neben süßen Zuckerwatten auch Pommes und Bratwurst. Ganz besonderen und großen Anklang fand das rollende Restaurant Seeblick mit seinem „Feinheimischen Mobil”, wo es Burger vom hauseigenen Rind des Hofes Martinen gab und auch eine vegane Variante des Burger angeboten wurde. Koch Gunnar Hesse hatte beste Unterstützung von seinem Sohn Jannis und seiner Tochter Jule.

Gunnar Hesse mit seinem Sohn Jannis und Tochter Jule

Ein weiteres Highlight waren natürlich die Trecker, von denen man einige auch richtig besichtigen konnte und einsteigen durfte. Die Kinderaugen wurden leuchtend groß, und manch einer wollte gar nicht mehr aussteigen. Was so ein Trecker eigentlich alles macht und wozu er eingesetzt wird, wurde dann beeindruckend vorgeführt, und Oke Martinen erklärte die einzelnen Schritte und Maschinen, die dazu gebraucht werden. Der Nachmittag neigte sich dem Ende zu, doch viele blieben noch gemütlich an der kleinen Feuerstelle oder am Bierpilz, um den Tag ausklingen zu lassen. Ein tolles Fest mit viel Engagement und Arbeit der Familie Martinen und seinen vielen kleinen und großen Helferinnen und Helfern „Ohne sie wäre das Hoffest nicht möglich gewesen, lieben Dank, wir freuen uns sehr”, erklärt Birgit Martinen, die noch darauf hinweist, dass am Nachmittag des Öfteren ein Fernsehteam zu sehen war, das gerade über die Familie eine Dokumentation dreht. Voraussichtlicher Sendetermin wird der 4. Oktober auf NDR um 20.15 Uhr sein. Genaueres werden wir noch bekannt geben.

Print Friendly, PDF & Email

About Kinka Tadsen

Kinka Tadsen erblickte 1972 in Hamburg das Licht der Welt. Aufgewachsen ist sie dann auf Amrum. Abitur hat sie auf Föhr gemacht und sich für eine Fotografenlehre in Bad Oldesloe entschieden. Fotografen- und Lebenserfahrung hat sie in der großen weiten Welt auf diversen Kreuzfahrtschiffen als Bordfotografin gesammelt. 2003 folgte dann die Rückkehr nach Amrum. Seit 2008 gehört sie als freie Journalistin zum Amrum-News Team.

Check Also

Hallo ich bin Dr. Christos Theodoropoulos …

Im Rahmen seiner Arbeit, als Psychologe beim Diakonischen Werk in Niebüll, kam Dr. Christos Theodoropoulos …

One comment

  1. Hallo Kinka,
    du und deine tochter. ihr seid ein herrliches gespann. es macht immer wieder freude deine berichte und bilder zu lesen und sehen. viele liebe grüsse -Eva – ex Weinkontor

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com