M/S “RUNGHOLT” nach Griechenland verkauft


 

Wie die Wyker Dampfschiffs-Reederei Föhr-Amrum GmbH (W.D.R.) am Freitag mitteilte hat sie ihre M/S “RUNGHOLT” an ein Reedereikonsortium aus Kissamos (Insel Kreta) verkauft, das die bisherige Fähre zukünftig als Tagesausflugsschiff einsetzen wird. Die 1992 gebaute “RUNGHOLT” war mehr als 26 Jahre lang für die W.D.R. im Einsatz, bevor sie im vergangenen Jahr durch den Neubau M/S “NORDERAUE” ersetzt wurde.
Der Kaufvertrag wurde am 17. Oktober 2019 in Hamburg unterzeichnet und die derzeit in Husum aufgelegte “RUNGHOLT” anschließend an ihren neuen Eigner übergeben. Dieser wird das 67,40 m lange Schiff unter griechischer Flagge registrieren und unter neuem Namen in Kürze ins Mittelmeer überführen. Dort soll die bisherige Fähre im Großraum Piräus auf ihre künftige Rolle als Tagesausflugsschiff vorbereitet, modernisiert und zum Teil umgebaut werden.
In Piräus gibt es ein Wiedersehen mit einer ehemaligen W.D.R.-Fähre, die im März 2011 in die Niederlande verkaufte ex. M/S „SCHLESWIG-HOLSTEIN“ (Bj. 1988), dort fuhr sie als „SPATHOEK“. Seit 2016 verkehrte sie bereits im Mittelmeer unter den Namen „LISA I“ und wird derzeit auf einer Werft in Piräus für einen neuen Einsatz mit dem Namen „IASON“ unter griechischer Flagge vorbereitet.
Käufer der M/S “RUNGHOLT” ist ein familiengeführtes Reedereikonsortium von der Insel Kreta, das seit 1995 im Tagesausflugsverkehr tätig ist und unter den Markennamen Cretan Daily Cruises von kretischen Häfen aus Tagesausflüge zu vorgelagerten Inseln anbietet. Auch das ehemalige Helgolandschiff „ATLANTIS“ von Cassen Eils fährt für das Unternehmen.

In Husum für den Einsatz im Wattenmeer gebaut
Mit ihrem Verkauf endet der mehr als 25-jährige, erfolgreiche Einsatz der M/S “RUNGHOLT” im nordfriesischen Wattenmeer. Gebaut als Neubau Nr. 1520 auf der damaligen Husumer Schiffswerft, wurde die “RUNGHOLT” am 29. Mai 1992 auf der Fährlinie Dagebüll – Wyk/Föhr – Wittdün/Amrum in Dienst gestellt. Die für 1.190 Fahrgäste im Sommer bzw. 655 Fahrgäste im Winter zugelassene Fähre war seinerzeit das Flaggschiff der W.D.R. und Typschiff eines neu entwickelten, im Vergleich zu den vorherigen Schiffen um zwei Meter verbreiterten Designs. Mit 53 Pkw wies sie eine deutlich höhere Fahrzeugkapazität auf. 1995 folgte auf Basis des gleichen Entwurfs noch das modifizierte Schwesterschiff M/S “NORDFRIESLAND”, das die W.D.R. bis heute einsetzt. Nach 26-jährigem Einsatz auf der Föhr-Amrum-Linie wurde die “RUNGHOLT” im Mai 2018 durch das neue Doppelendfährschiff “NORDERAUE” abgelöst und anschließend zum Verkauf in Husum aufgelegt. Der letzte, kurzzeitige Einsatz des Schiffes erfolgte als Charterfähre für die Neue Pellwormer Dampfschiffahrts-Gesellschaft (NPDG) im Sommer 2018 auf der Strecke Nordstrand-Pellworm.
Informationen zu dem Konsortium, das die M/S “RUNGHOLT” erworben hat, finden Sie online unter cretandailycruises.com.

Print Friendly, PDF & Email

Über Gerd Arnold

Gerd Arnold, 1957 in Nebel auf Amrum geboren. Ein „echter“ Amrumer mit der friesischen Sprache (öömrang) aufgewachsen. Bis 1972 die Schule in Nebel besucht, danach Elektroinstallateur in Wittdün gelernt. 1976/77 in Wuppertal den Realschulabschluss nachgeholt. Ab Oktober 1977 als Berufssoldat bei der Bundesluftwaffe und seit November 2010 Pensionär. Nach vielen Jahren der verzweifelten Suche nach passenden „bezahlbaren“ Wohnraum auf Amrum endlich fündig geworden, seit Februar 2022 wieder ständig auf Amrum. 2019 ins Team der Amrum News integriert, aber das soll neben dem Angeln nicht die einzige Aktivität auf der Insel bleiben.

schon gelesen?

Der Nikolaus kommt, 6. Dezember 1958 …

Erinnerungen an den Nikolaustag 1958 – eine 64 Jahre alte Tonbandaufzeichnung Beim Aufräumen habe ich …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com