TSV Amrum: Kontaktloses Trainieren möglich …


Training mit Abstand …

In den Stadien der Bundesliga und 2. Bundesliga rollt der Ball bereits wieder seit fast drei Wochen. Nachdem die Profimannschaften wochenlang unter Einhaltung der Abstandsregeln und Hygienevorschriften in Kleingruppen trainiert haben, dürfen sie auch wieder Zweikämpfe führen und sich näher als eineinhalb Meter kommen.

So weit gehen die neuen Regelungen für den Breitensport (noch) nicht. Immerhin dürfen auch die Sportlerinnen und Sportler des TSV Amrum wieder gemeinsame Aktivitäten durchführen. Solange die Trainingseinheiten und Übungen draußen und ohne Körperkontakt stattfinden, sind alle Sparten des Vereins – sportartunabhängig – dazu berechtigt, ihrem Hobby nachzugehen. Die Schulsporthalle steht den Aktiven dafür nicht zur Verfügung. Mindestens bis zum Ende der Sommerferien werden in der Halle an der Öömrang Skuul keine sportlichen Aktivitäten stattfinden.

Beim Sport im Freien ist entscheidend, dass sich alle Beteiligten an die allgemeingültige und mittlerweile erprobte Abstandsregel von eineinhalb Metern halten. Der Kunstrasenplatz am Mühlenstadion ist wieder offiziell freigegeben und kann auch von nicht-organisierten Gruppen zum Sporttreiben genutzt werden. Der Rasenplatz bleibt dem offiziellen Trainingsbetrieb des TSV Amrum vorbehalten und ist wie gewohnt keine öffentliche Sportfläche.

Nachdem die Aktiven des TSV Amrum also gute zwei Monate lang ohne Gruppentraining auskommen mussten, können sie nun erste Schritte in einen neuen Trainingsalltag gehen. Die geltenden Verhaltensregeln sorgen dafür, dass insbesondere die jeweiligen Übungsleiter kreativ werden müssen, um Trainingseinheiten für die Sportlerinnen und Sportler überhaupt zu ermöglichen und auf die besonderen Umstände einzugehen.

Es wird wohl noch eine Weile dauern, bis die gewohnten Trainingsroutinen wieder Einzug erhalten. Bis dahin ist es wichtig und notwendig, dass sich alle Beteiligten umsichtig verhalten und mit gutem Beispiel vorangehen. Auch wenn die meisten Mannschaftssportarten von der engen Interaktion zwischen den Aktiven leben, muss zunächst weiterhin auf Zweikämpfe und ausladende Jubelarien verzichtet werden.

Nach einem Telefonat mit den Veranstaltungsleiter der AmrumTouristik, müssen die beliebten Gästespiele aller Voraussicht nach diese Jahr ausfallen.

Print Friendly, PDF & Email

About Matthias Dombrowski

Matthias Dombrowski wurde 1994 auf Amrum geboren und verbrachte hier auch Kindheit und Schulzeit bis zur mittleren Reife. Nach dem Abitur in Dänemark ging es für ihn nach Hamburg, wo er seit Oktober 2016 Sport-Management studiert. Schon mit 15 schrieb er seinen ersten Artikel für Amrum-News. Sport ist sein Thema und genau darüber berichtet er seit 2009 im Amrum-News Team.

Check Also

Auch “virtuell” war der Amrumer Mukolauf 2020 ein großer Erfolg – Die Organisatoren durften sich sogar über einen neuen Spendenrekord freuen!

Wer am vergangenen Pfingstsamstag gegen Mittag an der Fachklinik Satteldüne in Nebel auf Amrum vorbeigekommen …

One comment

  1. Manfred Durlak

    Für alle interessierten Amrumurlauber ist es sehr einfach an Informationen über das Inselleben zu kommen. Der Newsletter liefert das ganze Jahr über fundierte Berichte und schöne Bilder dazu. Damit nimmt man auch in der Ferne an allen wichtigen Entwicklungen teil und ist auf seinen Urlaub gut vorbereitet. Allen daran Beteiligten gilt aus meiner Sicht „ein herzliches Dankeschön“! Wir freuen uns auch, dass die Lockerungen einen schon in 2019 gebuchten Urlaub im Juli zulassen. Dass wir 2020 mit sinnvollen Vorschriften und verständlichen Hygienebedingungen, auch im Urlaub, leben müssen, ist nachvollziehbar. Darunter fallen auch die wöchentlichen Fußballspiele, die zumindest für mich zum jährlichen Ritual gehörten. Vielleicht sind ja stattdessen normale Treffen und „Fachgespräche“ am Sportgelände möglich. Der neue Kunstrasenplatz lockt ja wahrscheinlich nicht nur Kinder an.
    Schöne Grüße
    Manfred Durlak

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com