Wellen, Wogen, Bilderbogen …


Fotografin Bettina Sattler-Holzky

Eine neue Ausstellung erfreut die Besucher des St.Clemens Gemeindehauses in Nebel. Fotografin Bettina Sattler-Holzky stellt ihre Farb- und Schwarzweiß-Fotografien von Amrum, verschiedenen deutschen Küstenorten, Berlin und Hamburg aus.

Linien, Strukturen, Ausschnitte – der besondere Blick fällt dem Betrachter gleich ins Auge. „Ich möchte nicht einfach nur ein Foto machen um das Gesehene abzulichten und darzustellen. Mein Gefühl zeigt mir einen anderen Blickwinkel, Details, die es mir ermöglichen, ein ganz eigenes Bild von den Dingen selbst zu schaffen”, erklärt die Künstlerin, die erst von sieben Jahren die Fotografie für sich entdeckte. „Mein Sohn hatte im Kunstunterricht das Thema Fotografie und ich half ihm bei Aussenaufnahmen, da sprang der Funke über”, erzählt sie aus ihren intensiven Anfängen in der Fotografie.
Bettina Sattler-Holzky wurde in Hamburg geboren und hat hier auch ein Lehrerstudium abgeschlossen. Auf Nebenwegen kam sie zur Arbeit der Schulsozialpädagogin. Diese Arbeit brachte die leidenschaftliche Fotografin vor rund einem Jahr nach Amrum. „Es war schon immer ein Traum von mir, hier zu leben und zu arbeiten”, lächelt sie, denn eine Elternzeit-Vertretungstelle an der Öömrang Skuul machte dies möglich. Da Bettina schon seit 40 Jahren als Urlauberin auf die Insel kommt, wußte sie was auf sie zu kam, fühlte sich wie „endlich angekommen”. Hier konnte sie nun auch der Leidenschaft zur Fotografie intensiv nachgehen. Mit ihrer Panasonic Kamera streift sie durch Dünen, Wald und Strand. Viele Kniffe und Tricks hat sie bei einem Fotografen-Freund gelernt und Weiteres mit „learning by doing” immer wieder probiert und versucht.
In ihrer Ausstellung stellt Bettina Sattler-Holzky einige Aufnahmen zusammen, wie eine Komposition. Zwei Bilder von unterschiedlichen Orten werden in einem Bilderrahmen zu einer Einheit, verbunden durch Linien und Strukturen. „Sind die Bilder gemalt?”, ist eine Frage, die die Fotografin oft hört. Nein, sie sind alle fotografiert, bestätigt Bettina und freut sich über die Frage, denn diese zeigt, dass sie eben nicht nur ablichtet, sondern wirklich das Bild macht, eben nur mit Hilfe des Fotoapparats, der Natur und des Lichts, das sind ihre Werkzeuge.
Die Ausstellung im St.Clemens Hüs ist noch bis zum 5. Dezember täglich von 9 bis 17 Uhr zu sehen. Bei Fragen ist Bettina Sattler-Holzky über email erreichbar: bettina.sattler.holzky@googlemail.com
Print Friendly, PDF & Email

About Kinka Tadsen

Kinka Tadsen erblickte 1972 in Hamburg das Licht der Welt. Aufgewachsen ist sie dann auf Amrum. Abitur hat sie auf Föhr gemacht und sich für eine Fotografenlehre in Bad Oldesloe entschieden. Fotografen- und Lebenserfahrung hat sie in der großen weiten Welt auf diversen Kreuzfahrtschiffen als Bordfotografin gesammelt. 2003 folgte dann die Rückkehr nach Amrum. Seit 2008 gehört sie als freie Journalistin zum Amrum-News Team.

Check Also

Geisterschiff “Mary Celeste” in Süddorf gesichtet …

Rege, künstlerische Tätigkeit herrschte in der vergangenen Woche vor dem Hüs Sanskiin in Süddorf. “Darüber, …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com