Willkommen zurück Inselschafe vom Lupohof …


Schäferin Nine Jochimsen mit ihren Border Collis (v.l.n.r.) Lena, Nell und Neuzugang Spot zurück auf der Insel bei der Arbeit.

Mit drei Viehanhängern voller Schafe zog die Schäferin Nine Jochimsen diese Woche wieder vom Festland nach Amrum. Den Winter über verbrachten die Tiere im Stall auf dem Lupohof in Struckum, wo sie ihre Lämmer gebaren. Nachdem die junge Schäferin im letzten Sommer nach Beendigung ihrer Ausbildung das erste Mal mit ihren Schafen auf die Insel kam, ist sie nun zum zweiten Mal zurück gekehrt.

Der neue Zuchtbock für die Bentheimer Landschafe hat in seinem ehemaligen zu Hause, einer Wanderschäferei, schon einiges an Kilometern zurückgelegt. Jetzt sorgt er auf Amrum für Bentheimer Nachwuchs.

Mitgebracht hat die Schäferin Vertreter verschiedener Schafrassen. Jede findet auf Amrum eine Aufgabe. Die langbeinigen Bentheimer Landschafe, die kleinen Skudden und die Weiße Gehörnte Heidschnucke stehen auf der Roten Liste der bedrohten Haustierrassen. Sie gehören zu den Landschaftspflegerassen und sind so genügsam, dass sie einen Großteil ihrer Inselzeit auf Heideflächen verbringen können. Für den Einsatz der Schafe als Heidepfleger ist Nine Jochimsen mit dem Naturzentrum Amrum im Austausch, welches die Heidepflege begleitet und den Naturschutzbehörden über die Entwicklung der Flächen Bericht erstattet. Die großen weißen Swifter Mixe und die Suffolk Mixe sind eher ungeeignet für die karge Heidelandschaft, machen dafür aber eine gute Figur im Einsatz für den Küstenschutz. Sie werden in Kürze unter anderem entlang des Deiches in Norddorf zu sehen sein.

„Leffel“, der neue Zuchtbock unter den Skudden- klein aber oho.

Besonders freut sich Janine Jochimsen über ihre Neuzugänge. Neben den Lämmern, die geboren wurden, sind auch zwei neue Zuchtböcke in die Herden eingezogen. Der neue Bentheimer Zuchtbock war bisher in einer Wanderschäferei im Einsatz. Er pflegte mit seinen vierbeinigen Kollegen die Wahner Heide in der Nähe von Köln. Bei dem zweiten neuen Zuchtbock handelt es sich um den Skuddenbock „Leffel“. Der gerade mal kniehohe Bock zeichnet sich aus durch seine Unerschrockenheit. Die beiden Böcke werden jetzt in ihrem neuen Wirkungskreis auf Amrum für  Bentheimer- und kleine mutige Skuddenlämmer sorgen. Ein weiterer Neuzugang ist der Border Colli Spot. Der noch junge Rüde hat den Besitzer und die Insel gewechselt und ist von Föhr nach Amrum zu Nine Jochimsen gekommen. Er macht das Border Colli Trio der Schäferin komplett und zeigt schon jetzt sein großes Potential bei der Hütearbeit.

Print Friendly, PDF & Email

Über Lotte von Komorski

Lotte von Komorski wurde 1988 in Heidelberg geboren und wuchs später in der Lüneburger Heide auf. Nach dem Bachelorstudium der Forstwirtschaft in Göttingen absolvierte sie noch ihren Master in Wildtierökologie und Wildtiermanagement in Wien. Nach vielen praktischen Erfahrungen in der Wildtierforschung und ersten Berufserfahrungen in der Naturschutzarbeit in Osteuropa zog es sie Ende 2018 aus Frankfurt am Main nach Amrum, um hier das Naturzentrum zu leiten.

schon gelesen?

Insulaner im Einsatz für den Erhalt der Dünen …

Zahlreiche Kiefern konnten diesen Herbst und Winter von engagierten Insulanern aus den Dünen gezogen werden, …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com