Amrumer Leuchtturm wieder geöffnet …


Seezeichen, Wahrzeichen, Kulturdenkmal und zu jeder Jahreszeit attraktiv: der Amrumer Leuchtturm.

Seit Montag ist der Amrumer Leuchtturm wieder für die Öffentlichkeit zugänglich. Wer vollständig geimpft, genesen oder getestet ist, darf hinauf. Fast eineinhalb Jahre lang war das Amrumer Wahrzeichen für den Besucherverkehr wegen der Corona-Pandemie vorsorglich geschlossen – eine wirklich lange Zeit, gefühlt eine halbe Ewigkeit. Seit April letzten Jahres – die Sommeröffnungszeiten 2020 waren gerade in Kraft – durfte tagsüber niemand mehr die 197 Stufen hinaufsteigen, um die fantastische Panorama-Aussicht von ganz oben zu genießen. Von ganz oben – das heißt von einem der höchsten Leuchtfeuer an der deutschen Nordseeküste.

Eintritt jetzt mit 3G-Abfrage… Im Kassenhäuschen herrscht immer gute Laune, daran hat selbst die Pandemie nichts geändert.

Der Amrumer Leuchtturm ist ein echter Publikumsmagnet, und so hatte das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt aus Hygienegründen den Turmaufstieg untersagt und die Führungen stark eingeschränkt, zeitweilig sogar ganz ausgesetzt. Die Infektionsgefahr erschien einfach zu groß unter den beengten Gegebenheiten im Turm. Zum halben Eintrittspreis durfte man aber bis zum Sockel hinauf und konnte das denkmalgeschützte, fast 150 Jahre alte Bauwerk wenigstens von außen bestaunen. Das war für Groß und Klein wirklich ein Trost und allemal den kleinen Ausflug wert. Schon der kurvig ansteigende Weg hoch zum Leuchtturm ist attraktiv. Er führt vorbei an bizarr gewachsenen Kiefern hinauf auf die große Düne, wo das Amrumer Leuchtfeuer von 1873 bis 1874 erbaut wurde. Und bereits die Aussicht von der „grat dün“, wie diese 25 Meter hohe Düne auf Amrumer Friesisch heißt, ist wunderschön. Umso größer bei vielen die Freude, dass nun auch der Turm wieder bestiegen werden kann und zweimal in der Woche die begehrten abendlichen Führungen durch das maritime Kulturdenkmal ohne Beschränkung der Teilnehmerzahlen stattfinden können.

„Wow, ist der hoch!“ Von April 2020 bis Ende September 2021 war der Leuchtturm nur von außen zu bestaunen, dennoch ein beeindruckendes Erlebnis.

„Gleich am Montagmorgen war hier richtig was los“, hieß es gestern gut gelaunt am Kassenhäuschen, wo seit dem 20. September nicht nur Eintrittskarten und Souvenirs verkauft werden, sondern auch abgefragt wird, wer geimpft, genesen oder getestet ist und eine Maske dabei hat – also bereit ist für den windseligen Aufstieg.

Der Amrumer Leuchtturm ist von montags bis freitags von 9 Uhr 12.30 Uhr und mittwochs bis 14:00 Uhr geöffnet für vollständig geimpfte, genesene oder getestete Personen (3G-Regel). Abendführungen mittwochs und donnerstags. Karten nur im Vorverkauf zu den genannten Öffnungszeiten. Bitte auch den Snutenpulli nicht vergessen!

Print Friendly, PDF & Email

Über Astrid Thomas-Niemann

Astrid Thomas-Niemann ist gelernte Schifffahrtskauffrau sowie studierte Sprach- und Erziehungswissenschaftlerin. Sie hat viele Jahre als Schifffahrtsanalystin gearbeitet und lebt seit 2015 in Wittdün. Als junge Frau kam Astrid 1981 das erste Mal auf die Insel und besuchte auf Zeltplatz II die Niemanns aus Hamburg, die Amrum seit 1962 urlaubsmäßig die Treue halten, inzwischen bereits in der 4. Generation.

schon gelesen?

Projektideen willkommen – AktivRegion Uthlande bietet Unterstützung …

Mit dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) stellt die Europäische Union …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com