Neuer Bohlenweg in Wittdün fertiggestellt …


Bohlenweg und Terrasse

Ein weit verbreitetes Bohlenwegesystem auf Amrum ermöglicht es, entspannt durch die Heide- und Dünenlandschaft zu wandern, ohne die einmalige Natur zu zerstören. Die zahlreichen Bohlenwege müssen jedoch regelmäßig ausgebessert und instandgesetzt werden. Dieses ist sehr aufwendig und mit hohen Kosten verbunden.

Der Wittdüner Bohlenweg entlang der Dünenkante vom westlichen Ende der oberen Wandelbahn hinaus zum Wriakhörnsee ist einer der meistgenutzten Wanderwege auf Amrum. Geschützt durch die hohe Dünenkante hat man einen herrlichen Blick auf den Kniepsand.  Da der Belag und auch die Unterkonstruktion in vielen Bereichen dringend saniert werden mussten, entschied die Gemeinde Wittdün, den Weg auf einer Länge von 760 m komplett zu erneuern. Zusätzlich wurde am Anfang des Weges noch eine neue Aussichtsplattform errichtet.

Die aufwendigen Arbeiten wurden nun deutlich schneller als geplant von einer Amrumer Baufirma fertiggestellt. Hunderte von neuen Eichenpfählen tragen nun den die Unterkonstruktion aus Lärche.

Sehr schöner neuer Bohlenweg

Durch die Rillenbauweise ist der Oberbelag deutlich rutschfester geworden. Die einzelnen Bretter wurden von unten verschraubt und als Paletten auf die Unterkonstruktion aufgebracht.

Die gesamten Kosten belaufen sind auf etwa 350.000 €, wobei eine Förderung von 50% eingeplant ist.

Neben der neuen Plattform am Beginn des Weges wurde auch in einzelnen Bereichen aus Sicherheitsgründen ein zusätzliches Geländer angebracht.

„Wir freuen uns, dass die Baumaßnahme so schnell abgeschlossen werden konnte und sind sicher, dass Einheimische und Gäste viel Freude an dem neu sanierten Weg haben werden,“ so Wittdüns Bürgermeister Heiko Müller.

Print Friendly, PDF & Email

Über Ralf Hoffmann

Ralf Hoffmann wurde 1955 in Schleswig geboren und zog mit seinen Eltern und Geschwistern 1962 nach Amrum. Nach dem Abitur in Niebüll studierte Ralf Luft und Raumfahrttechnik in Berlin. Die ersten 6 Berufsjahre verbrachte er als Entwicklungsingenieur bei VW und danach wechselte er als Aerodynamischer Entwicklungsingenieur zu Ford nach Köln. Als Leiter der Aerodynamischen Entwicklung für Ford Europa und die letzten 15 Jahre als Manager Aerodynamik und Motor- und Komponentenkühlung war er weltweit verantwortlich und viel unterwegs, um die jeweiligen Prototypen unter Hitze und Kälte zu testen. Nach all den Jahren auf dem Festland sind Ralf und seine Frau Karin nun wieder nach Amrum zurückgekehrt.

schon gelesen?

Eine Ehrung bei Wind und Wetter – Volker Tribukait hält der DLRG-Einsatzstelle Norddorf seit 25 Jahre die Treue …

Es ist ein stürmischer Tag. Der Wind weht Haare und Kapuzen in die Gesichter der …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com