Schlimmeres verhindert! …


Hätte schief gehen können …

Dem sofortigen und umsichtigen Handeln von Passanten und Passantinnen ist es zu verdanken, dass nichts Schlimmeres passiert ist. Sie entdeckten am Dienstagabend im Nebeler Wald- und Dünengebiet eine kleinere, brennende Fläche von ca 30 qm², alarmierten sofort den Notruf 112 und löschten den Brand vorab mit Sand. Die alarmierten Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Nebel übernahmen nach dem Eintreffen am Einsatzort die weiteren Lösch- und Sicherungsarbeiten.

Hier muss man kein Brandgutachter sein, um Schlüsse zu ziehen …

Nur einen Tag später geschah ein weiterer Vorfall im Waldgebiet Nebel. Hier ist es einem aufmerksamen Kind zu verdanken, dass kein größeres Feuer entstand. Das Kind hatte den Brandgeruch wahrgenommen und sofort seine Mutter informiert, die umgehend reagierte. Es waren bereits Flammen zu sehen, die von den Passant*innen direkt mit Sand gelöscht werden konnten.

Beobachtet in dieser Situation wurde hier eine Person, die sich in der direkten Nähe des Entstehungsbrandes befand und sich auf Ansprache schnell entfernte. Es besteht der Verdacht, dass diese Person mit dem Vorfall in Verbindung stehen könnte. Die Polizei geht in diesem Fall von Brandstiftung aus.
Hinweise oder eventuelle auffällige Beobachtungen nimmt die Polizei unter der Notrufnummer 110 entgegen.

Print Friendly, PDF & Email
Itzehoer Versicherungen

Über Susanne Jensen

Susanne Jensen wurde 1965 in Hamburg geboren. In Appen bei Pinneberg aufgewachsen, kam sie nach der Erzieherausbildung 1985 auf die Nordseeinsel. Die Mutter von zwei heut erwachsenen Söhnen arbeitete anfangs einige Jahre in der Fachklinik Satteldüne und war dann von1992 bis 2016 als Erzieherin in den Kindergärten Wittdün und Nebel beschäftigt. Nun ist Susanne wieder tätig als Erzieherin in der Fachklinik Satteldüne.

schon gelesen?

Der Nikolaus kommt, 6. Dezember 1958 …

Erinnerungen an den Nikolaustag 1958 – eine 64 Jahre alte Tonbandaufzeichnung Beim Aufräumen habe ich …

One comment

  1. Wir machten mal einen Gast darauf aufmerksam, dass es gefährlich ist im Wald mit einer brennenden Zigarette. Die selten dämliche Antwort war: Ich zahle Kurtaxe. So kann man sicher auch in anderen Gegenden mit solchen Verursachern rechnen. Egoismus ist weit verbreitet.
    U.Schinkel

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com