Zum 21. Mal „Rund um Amrum“ …


Um Punkt 11 Uhr fiel der Startschuss …

Am Samstag, den 16.09.23 fand auf Amrum zum 21. Mal der Insellauf „Rund um Amrum“ statt. Nachdem die 21. Ausgabe des Laufes letztes Jahr wetterbedingt ausfallen musste, konnte das Event in diesem Jahr bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen stattfinden. Start- und Zielpunkt war in Norddorf bei der AOK Nordseeklinik, die das zweite Mal als Gastgeber für den Insellauf agierte und ihn mit der Amrum Touristik zusammen veranstaltete.

In diesem Jahr gab es über 100 Anmeldungen für den Lauf – ein neuer Rekord. Mitmachen konnte fast jede*r, denn es gab unterschiedliche Schwierigkeitsgrade. Die kürzeste Stecke verlief über 5km in Richtung Odde über den Teerdeich und zurück zur AOK Nordseeklinik. Die mittlere Strecke ging von Norddorf über den Strand nach Nebel, dann quer über die Insel bis an die Wattseite und von dort zurück nach Norddorf. Angekündigt wurde die Stecke als 15,5km lang, tatsächlich war sie laut Tracker 16,5km lang. Die lange Strecke ging 30,5km „Rund um Amrum“. Von der Nordseeklinik in Norddorf ging es um die Odde herum und dann am Strand ganz bis zum Fähranleger in Wittdün. Von dort ging es am Watt entlang zurück nach Norddorf.

An der Versorgungsstation am Nebel Strand können die Läufer*innen Kraft tanken …

Auf den drei unterschiedlichen Laufstrecken konnten sich die Teilnehmer*innen beweisen wer der oder die Schnellste war. Natürlich ist der Wettbewerb bei einem solchen Lauf zweitranging, beim Insellauf geht es viel mehr um „die schönste Insel, die netten Leute, die super Verpflegung, die gute Stimmung, die familiäre Atmosphäre und eine einzigartige Strecke“, sagte ein Läufer, der bereits seit den Anfängen des Insellaufs jedes Jahr mit dabei ist. Ein anderer Läufer freute sich vor dem Lauf über die guten Bedingungen. Er war extra aus Hamburg angereist und nahm zum ersten Mal teil. Eine Läuferin aus der Schweiz, die gerade auf Amrum im Urlaub war und spontan mitgelaufen ist, freute sich auf die Herausforderung. Besonders die Stecke über den Sand wäre für die „Bergläuferin“ eine neue Herausforderung.

Rund um die Insel konnte man am Samstag Läufer*innen begegnen …

Zur Begrüßung der Läufer*innen freute sich die AOK-Klinikdirektion Philipp Joroch über die große Anzahl an Teilnehmer*innen, die sich für das Event – das Gemeinschaft und Nachhaltigkeit verbindet – entschieden hatten. Das seien auch Grundwerte, die die AOK Nordseeklinik vertrete und gerade aktuell mit neuen PV-Anlagen unter Beweis stelle. Er wünschte allen Läufer*innen, dass sie ihr Ziel erreichen würden und freute sich auf einen gemeinsamen Abschluss nach dem Lauf.

In diesem Jahr sind insgesamt 129 laufmotivierte Menschen an den Start gegangen, davon liefen 62 die kurze Strecke, 45 die mittlere Strecke und restlichen 22 hatten sich für den Rundlauf entschieden.

Die Sieger*innen des Insellaufs (Foto: Johanna Carolus)

Das Rennen für sich entscheiden konnten auf der kurzen Strecke Thomas Neumann (0:19,47 Std.) und Julia Kästner (0:21,53 Std.). Auf der mittleren Strecke gewannen Jan-Peter Brückner (1:14,59 Std.) und Silke Hansen (1:32,39 Std.) und auf der Strecke um die Insel herum waren Steffen Reichert (2:18,19 Std.) und Christina Brockmann (2:49,36) erfolgreich.

Trotz der schwierigen Bedingungen auf dem weichen Kniepsand und den warmen Temperaturen herrschte nach dem Lauf eine große Zufriedenheit von den Läufer*innen und Organisator*innen vor Ort. Alles in allem eine geglückte Veranstaltung.

Insellauf 2023 Ergebnisse

Print Friendly, PDF & Email

Über Rieke Lückel

Rieke Lückel wurde 1995 in Wittdün auf Amrum geboren und hat hier ihre Kindheit und Jugend verbracht. Nach dem Abitur in Dänemark verbrachte sie ein Jahr in Neuseeland und arbeitete dort für Amnesty International, um im Anschluss ein Ethnologie und Politikwissenschafts Studium in Hamburg zu beginnen. Durch die langen Semesterferien verbringt Rieke meist den ganzen Sommer auf Amrum, um ihren Bruder bei SUP Amrum in Wittdün zu unterstützen. Bereits 2010 schrieb sie einen Artikel für AmrumNews und nun 10 Jahre und viele Uni-Hausarbeiten später möchte sie sich erneut den journalistischen Herausforderungen stellen.

schon gelesen?

Ringbiken – eine lustige Truppe mit viel Spaß …

Zum zweiten Mal lud der Amrumer Reitverein zum „Ringbiken” nach Norddorf ein. Das Wetteifern um …

Schreibe einen Kommentar

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com