Neuer Gemeindewehrführer in Norddorf …


Tobias Lemcke, der neue Gemeindewehrführer der FF Norddorf

Ganz in Zeichen der Neuwahl des Gemeindewehrführers stand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Norddorf am letzten Samstag im Hotel „Anka“. Nach 24 Jahren und nach 4 aufeinander folgenden Amtszeiten stand der langjährige Wehrführer Andreas Knauer nicht mehr zur Wiederwahl zur Verfügung. Zu seinem Nachfolger wurde Tobias Lemcke einstimmig durch die anwesenden Feuerwehrkameraden und Kameradinnen aus Norddorf gewählt.

Nach Begrüßung und Eröffnung durch den noch amtierenden Wehrführer, einem gemeinsamen Abendessen und den üblichen protokollarischen Vorgängen wie Feststellung der Beschlussfähigkeit, Kassenbericht, Entlastungen, sowie Verlesung des Protokolls der JHV des Vorjahres und des Jahresdienstleistungsberichtes wurden Gerrit Herber, Malte Schnoor und Marcel Houben zu Feuerwehrmännern ernannt. Dennis Johannsen wurde für 10 Jahre Mitgliedschaft in der FF Norddorf geehrt, Andreas Knauer erhielt für seine über 40jährige Feuerwehrtätigkeit das Brandschutz-Ehrenzeichen in Gold am Bande.  Der Bürgermeister der Gemeinde Norddorf, Christoph Decker, überreicht ihm die von der schleswig-holsteinischen Innenministerin, Dr. Sabine Sütterlin-Waack, unterzeichnete Urkunde.

 

Bürgermeister Christoph Decker ehrt Andreas Knauer mit dem Brandschutzehrenzeichen in Gold am Bande

Nach einer geheimen Abstimmung nahm Tobias Lemcke die Wahl zum neuen Gemeindewehrführer an und wurde daraufhin von allen Anwesenden mit der Hoffnung auf viel Erfolg in seinem neuen Amt beglückwünscht.

Es erfolgte eine großen Anzahl von Dankesreden und Ehrerbietungen an den scheidenden Wehrführer, der diese sichtlich bewegt entgegennahm. Der Kreiswehrführer von Nordfriesland, Lutz Katska, der Amtswehrführer Föhr/Amrum, Hauke Brett, Bürgermeister Christoph Decker, Peter Martinen für die Feuerwehrkameradschaft Nordfriesland, John Willuhn für die Ehrenmitglieder, sowie mehrere Kameraden der aktiven Wehr aus Norddorf, Vertreter der Nachbarwehren aus Nebel, Süddorf-Steenodde und Wittdün sowie der Polizei, als auch Dr. Claudia Derichs für die Notärzte und den Rettungsdienst dankten dem scheidenden Wehrführer für seine langjährige aufopferungsvolle Tätigkeit.

Der „alte“ und der „neue“ Gemeindewehrführer

Andreas Knauer wiederum bedankte sich in erster Linie bei seiner Familie, die ihn bei all seinen Tätigkeiten als Feuerwehrmann stets den Rücken stärkte und war auch voll des Lobes an seine „Mannschaft“. Er hob insbesondere auch die große Kameradschaft in der Feuerwehr hervor. Auch wenn er in Zukunft keine leitende Funktion mehr wahrnimmt, so wird er weiterhin als aktiver Feuerwehrmann zu Verfügung stehen, und er versprach seinem Nachfolger ihm mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Ansprache des Kreiswehrführers Lutz Katska

Aktuell hat die FF Norddorf 41 aktive und 12 Ehrenmitglieder, dies wurde vom Kreiswehrführer als besonders erwähnenswert hervorgehoben, bedeutet dies doch, dass über 6 % aller Bewohner der Gemeinde aktiv in der Feuerwehr tätig sind (im Vergleich hierzu seien es vielen Städten, wie z. B. auch in der Kreisstadt Husum, weniger als 1 %)!

Print Friendly, PDF & Email

Über Peter Totzauer

Dr. med. Peter Totzauer, Facharzt für Allgemeinmedizin, Facharzt für Anästhesie, Notfallmedizin, Spezielle Schmerztherapie, geb. 1954 in Fürth/Bay.,hat, bedingt durch den Beruf des Vaters, als Kind u.a. 4 ½ Jahre in Frankreich gelebt. Abitur 1974 in Köln, Studium der Humanmedizin an der Universität Bonn. Seit 1982 ärztlich tätig, davon viele Jahre als Oberarzt in der Anästhesie und als Leitender Notarzt in Euskirchen. War 2007 für ein halbes Jahr im Rahmen einer „Auszeit“ vom Klinikalltag bei seiner Lebensgefährtin Claudia auf Amrum. Dies hat ihm so gut gefallen, dass er seit Ende 2008 seinen Lebens- und Arbeitsmittelpunkt ganz auf die Insel verlegt hat und hier seit 2010 mit in der „Praxis an der Mühle“ arbeitet. Er hat zwei erwachsene Kinder, sein Sohn ist niedergelassener Physiotherapeut in Neuss, seine Tochter ist Lehrerin an der Öömrang Skuul.

schon gelesen?

Mit 988,30 km für die Umwelt und das Klima …

STADTRADELN ist ein Wettbewerb, bei dem es darum geht, 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege …

Schreibe einen Kommentar

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com