Startseite » Politik » Kommunalwahlen auf Amrum – Vorläufiges Ergebnis

Kommunalwahlen auf Amrum – Vorläufiges Ergebnis

Die Wahlurne der Gemeinde Nebel

Bei herrlichem Frühsommerwetter verbanden viele Amrumer ihren Gang zur Wahlurne mit einem Sonntagsspaziergang.

Nachdem in Wittdün und Norddorf mit der Aufstellung der Wählerlisten für die Wählergemeinschaft Wittdün und die Wählergemeinschaft Norddorf schon eine Art Vorentscheidung für die Besetzung des Gemeinderates gefallen war, ging es in Nebel noch um die Mandatsverteilung zwischen CDU, SPD und dem Bürgerblock Nebel.

In Norddorf galt es 9 Gemeinderatsmitglieder zu wählen, 5 Direktkandidaten und 4 Listenkandidaten.

Die mit Abstand am meisten Stimmen bekam Christoph Decker (161), gefolgt von Gunnar Hesse (140) und Thorsten Andresen (138).

 

 

Da die Einwohnerzahl in der Gemeinde Wittdün über 750 Einwohner gestiegen ist, mussten erstmals 11 Gemeinderatsmitglieder gewählt werden, 6 Direktkandidaten und 5 Listenkandidaten.

Carmen Klein (168) bekam die meisten Stimmen, gefolgt von Heiko Müller (159) und Holger Lewerentz (158).

 

 

In Nebel mussten wie auch in den Jahren zuvor 11 Gemeinderatsmitglieder gewählt werden, wie in Wittdün 6 Direktkandidaten und 5 Listenvertreter. Es ergab sich folgende Stimmenverteilung

 

Als Direktkandidaten sind somit gewählt: Elke Dethlefsen ( 275), Christian Peters (265), Cornelius Bendixen (263), Helmut Bechler (214), Mario Bruns (204) und Trude Diedrichsen ( 178) . Die Listenkandidaten für Nebel sind Martin Drews, Jan Oppermann, Henning Claussen für die CDU, Lothar Herberger für die SPD und Lars Jensen für den NBB.

Die Wahlbeteiligung lag in Norddorf bei 44,2%, in Wittdün bei 41,7% und in Nebel bei 60,5%.

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Über Ralf Hoffmann

Ralf Hoffmann wurde 1955 in Schleswig geboren und zog mit seinen Eltern und Geschwistern 1962 nach Amrum. Nach dem Abitur in Niebüll studierte Ralf Luft und Raumfahrttechnik in Berlin. Die ersten 6 Berufsjahre verbrachte er als Entwicklungsingenieur bei VW und danach wechselte er als Aerodynamischer Entwicklungsingenieur zu Ford nach Köln. Als Leiter der Aerodynamischen Entwicklung für Ford Europa und die letzten 15 Jahre als Manager Aerodynamik und Motor- und Komponentenkühlung war er weltweit verantwortlich und viel unterwegs, um die jeweiligen Prototypen unter Hitze und Kälte zu testen. Nach all den Jahren auf dem Festland sind Ralf und seine Frau Karin nun wieder nach Amrum zurückgekehrt.
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com