Startseite » Politik » Neue Mitglieder im Zweckverband Sicherheit und Soziales auf Amrum …

Neue Mitglieder im Zweckverband Sicherheit und Soziales auf Amrum …

Als Folge der Kommunalwahl im Mai dieses Jahres, ändert sich nun auch die Zusammensetzung des Zweckverbandes Sicherheit und Soziales auf Amrum. Der Zweckverband wurde 2015 ins Leben gerufen und koordiniert die gemeindeübergreifende finanzielle Unterstützung von Feuerwehr, Sozialstation, Kindergarten, Jugendzentrum und Betreutes Wohnen.

Jede Gemeindevertretung entsendet jeweils 3 Mitglieder.  Die Gemeinde Wittdün wird durch Carmen Klein, Heiko Müller und Stefan Theus vertreten, die Gemeinde Nebel durch Cornelius Bendixen, Elke Dethlefsen, und Tobias Lankers und die Gemeinde Norddorf durch Thorsten Andresen, Christoph Decker und Cornelius Hinrichs.

Als Vorsitzenden wählten die Vertreter Cornelius Bendixen, der auch schon Ende der letzten Legislaturperiode Vorsitzender war. Als sein Stellvertreter wurde Stefan Theus gewählt.

Der neue Vorsitzende konnte als erste Amtshandlung verkünden, dass mit der abschließenden Beratung im Kreistag am 29.6.18 das sogenannte Helgoland Stipendium die letzte Hürde nehmen wird. Mit der nunmehr auf Nordfriesland Stipendium umbenannten Fördermöglichkeit können Schülerinnen und Schüler der Halligen und Inseln des Kreises Nordfriesland eine besondere finanzielle Unterstützung erhalten, wenn sie zum Erwerb eines weiteren Schulabschlusses ihre Heimat-Hallig/Insel verlassen müssen. Die Förderung beträgt 300 € / Monat für Schüler, die eine Schule auf dem Festland besuchen. Besuchen Schülerinnen und Schüler von Amrum oder den Halligen die Oberstufe des Gymnasiums Eilun Feer auf Föhr, wird aufgrund der schwierigen Wohnungssituation 400 € / Monat Beihilfe gewährt. Diese Förderung ist unabhängig von der Inanspruchnahme von BAföG (Bundesausbildungsförderungsgesetz). Das Nordfriesland Stipendium gilt rückwirkend zum 1.8.2017.

Print Friendly, PDF & Email

Über Ralf Hoffmann

Ralf Hoffmann wurde 1955 in Schleswig geboren und zog mit seinen Eltern und Geschwistern 1962 nach Amrum. Nach dem Abitur in Niebüll studierte Ralf Luft und Raumfahrttechnik in Berlin. Die ersten 6 Berufsjahre verbrachte er als Entwicklungsingenieur bei VW und danach wechselte er als Aerodynamischer Entwicklungsingenieur zu Ford nach Köln. Als Leiter der Aerodynamischen Entwicklung für Ford Europa und die letzten 15 Jahre als Manager Aerodynamik und Motor- und Komponentenkühlung war er weltweit verantwortlich und viel unterwegs, um die jeweiligen Prototypen unter Hitze und Kälte zu testen. Nach all den Jahren auf dem Festland sind Ralf und seine Frau Karin nun wieder nach Amrum zurückgekehrt.
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com