Amrumer Volkshochschule in guter Stimmung …


Gute Stimmung auch im Vorstand: Ute Feddersen-Hansen, Viola Mau, Matthias Theis, Gaby Theis (v.l.n.r.)

… die nächste Herbstreise geht nach Siebenbürgen in Rumänien.

Letzte Woche fand in Nebel die jährliche Mitgliederversammlung der Amrumer Volkshochschule (VHS) statt. Matthias Theis bedankte sich bei Pastorin Martje Brandt für die Möglichkeit, im St. Clemens Hüs zu tagen und begrüßte das VHS-Ehrenmitglied Wolfgang Pieck. Anschließend erhoben sich die Versammelten und gedachten der 2019 verstorbenen Volkshochschulmitglieder Joachim Libner, Hark Thomsen und Christine Warnke.

Die Bilanz, die der Vorsitzende für das Volkshochschuljahr 2019 zog, konnte sich sehen lassen. Im Studienjahr 2018/19 wurden 24 Kurse aufgelegt, von denen 90% auch durchgeführt wurden. Es sei schade, wenn Kurse erst nachgefragt würden, dann aber nicht stattfinden könnten, weil niemand käme. Für das laufende Studienjahr wurden 22 Kurse aufgelegt. Im Programm wieder die Dauerbrenner Kochen und Backen, Klassiker wie Friesisch, Englisch und Deutsch als Fremdsprache und echte „Schmankerl“ wie der drei-tägige Tanzkurs für TeilnehmerInnen von 9 – 90 Jahren oder ein Illustrations-Workshop mit dem Künstler Felix Karweick.

Nicht nur das Programmangebot hat sich seit der Wiederbelebung der VHS Amrum vor vier Jahren tüchtig gemausert, sondern auch der öffentliche Auftritt. Birte Vogel nahm nach Joachim Libners schwerer Erkrankung diese Aufgabe ehrenamtlich in die Hand. Dass insgesamt gut gewirtschaftet wurde, bestätigte der Kassenbericht von Inge Sarsfield und Hilke Blome, die sich für die Kassenprüfung tüchtig in die moderne Vereinsbuchhaltung reingefuchst hatten. Es gab keine Beanstandungen, Kassenwartin Viola Mau und die anderen Vorstandsmitglieder wurden einstimmig entlastet.

Die Amrumer Volkshochschule möchte auch auf lange Sicht unabhängig und finanziell eigenständig bleiben, hob Matthias Theis hervor. Bisher war es zu teuer, Referentinnen und Referenten für interessante Vorträge nach Amrum einzuladen. „Aber langsam kommen wir dahin, dass wir uns Vorträge auf Amrum leisten können, und wir wollen vorsichtig damit anfangen“, sagte er. Die Mitgliederversammlung beschloss einstimmig, den Mitgliedsbeitrag ab dem 1. Januar 2020 von bisher einem Euro pro Monat auf künftig zwei Euro pro Monat zu erhöhen.

Es gibt eine gute Zusammenarbeit mit der Öömrang Skuul, berichtete Matthias Theis. Die VHS hat bereits in der Vergangenheit in die Ausrüstung des Küchenbereichs der Schule investiert. Inzwischen seien die Backöfen in die Jahre gekommen, und für ältere Menschen ist die Beleuchtung des Schulhofs nicht ausreichend, um in der dunklen Jahreszeit stolperfrei zu den VHS-Kursen zu gelangen. Man sei mit der Schulleitung im Gespräch, um hier unbürokratisch für Abhilfe zu sorgen.

Auch zum Thema „Junge Volkshochschule“ gibt es Neuigkeiten: Die VHS plant, eine „Kinder-und Sommeruni“ auf Amrum einzurichten. Die VHS ist diesbezüglich im Gespräch mit dem Verein Jordsand, der Schutzstation Wattenmeer und der Amrum Touristik. Dr. Bernhard Wirth (Lehrer an der Satteldüne und Bienenexperte), dessen Herbst-Trommelkurse auf riesengroße Resonanz  stießen, wird Anfang des Jahres einen zusätzlichen Trommel-Kurs speziell für junge Leute anbieten und im Rahmen der Sommeruni einen Imker-Kurs. Auch das Thema Nachhilfe rückte in den Focus der Volkshochschule. Ute Feddersen-Hansen ist dabei, ein entsprechendes Programm zu entwerfen und potenzielle Nachhilfeangebote zu koordinieren.

Die Pädagogin Ute Feddersen-Hansen wurde zur 2. Vorsitzenden der Volkshochschule Amrum gewählt. Sie lebt seit zehn Jahren auf der Insel, war Lehrerin an der Öömrang Skuul und unterrichtet heute an der Fachklinik Satteldüne. Bevor Ute Feddersen-Hansen nach Amrum kam, war sie 20 Jahre als Lehrerin in Kiel tätig.

Matthias Theis gratuliert Claudia Mößmer zur Ehrenmitgliedschaft…

Zum zweiten Ehrenmitglied der Amrumer Volkshochschule wurde Claudia Mößmer ernannt. Sie ist seit 17 Jahren Kursleiterin und bietet vier bis fünf Kurse pro Semester an. „Es gibt nicht viele, die sich auf der Insel so für die Volkshochschule engagieren“, sagte VHS-Vorsitzender Matthias Theis anerkennend.

Mit Spannung erwartet wurden die neuen Herbst-Reisepläne der VHS Amrum. 2020 soll es über Bukarest nach Siebenbürgen im Herzen Rumäniens gehen. Diese sprachlich-kulturell vielseitige und landschaftlich reizvolle Region, wo manche vielleicht noch entfernte Verwandtschaft haben, liegt am Rande der Karpatenund ist auch als Transsylvanien bekannt.Die kombinierte Flug-Bus Reise startet am 1. Oktober mit der Sechs-Uhr-Fähre und führt in interessante Städte, noch ursprüngliche Dörfer, Burgen, Klöster und die Bukowina. Rückkehr am 9. Oktober. Das genaue Programm wird in den kommenden Wochen von Gaby Theis ausgearbeitet. Anmeldeschluss ist Anfang Januar. Es werden mindestens 25, höchstens 30 Anmeldungen benötigt, damit die Reise ins Land des Grafen Dracula stattfinden kann.

Die letzte Volkshochschulreise hatte die Amrumer Volkshochschule nach Polen in die masurische Seenplatte geführt und für große Begeisterung gesorgt. „Es war wirklich eine tolle Gemeinschaft, in die jede und jeder etwas eingebracht hat“, schwärmte nicht nur Matthias Theis, der allen zum Schluss der Versammlung schöne Festtage und gute Gesundheit wünschte.

Aktuelle Informationen, Kurs-Änderungen und neue Kursangebote finden Sie im Internet auf den Seiten der Volkshochschule Amrum: https://vhs-amrum.de/

Print Friendly, PDF & Email

About Astrid Thomas-Niemann

Astrid Thomas-Niemann ist gelernte Schifffahrtskauffrau sowie studierte Sprach- und Erziehungswissenschaftlerin. Sie hat viele Jahre als Schifffahrtsanalystin gearbeitet und lebt seit 2015 in Wittdün. Als junge Frau kam Astrid 1981 das erste Mal auf die Insel und besuchte auf Zeltplatz II die Niemanns aus Hamburg, die Amrum seit 1962 urlaubsmäßig die Treue halten, inzwischen bereits in der 4. Generation.

Check Also

Auf die Plätze fertig los …

Es war alles anders „schon von Anfang an war eure Flexibilität gefragt, denkt an eure …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com