Neuer Wohnraum für Wittdün …


Verschiedene Studien zur Wohnraumsituation auf Amrum weisen auf einen zunehmenden Mangel von Wohnraum für Einheimische und auch für Saisonpersonal hin. In der Gemeinde Wittdün gibt es Planungen, ein Grundstück zu erwerben und ein Bauprojekt zu initiieren, um diesen Mangel zu adressieren. In einem ersten Treffen mit dem Kreisbauamt wurden entsprechende Pläne diskutiert und nächste Schritte vereinbart, um zu klären, in welchem Rahmen und unter welchen Randbedingungen dieses im Gemeindegebiet von Wittdün zu realisieren ist.

Der Finanzausschussvorsitzende Christian Engels gab einen kurzen Zwischenbericht über das abgelaufene Haushaltsjahr 2020.   Den Corona bedingten Steuerausfällen steht ein Finanzausgleich des Landes von insgesamt 167.000 € gegenüber, der den Haushalt 2020 deutlich entlastet.

Wie üblich in dieser Jahreszeit wurden die Haushalte für das kommende Jahr für die Amrum Touristik Witttdün und die Gemeinde diskutiert und verabschiedet.

„Die Planungen für die beiden Haushalte für das Jahr 2021 sind diesmal sicherlich ein besonderer Moment“ so Bürgermeister Heiko Müller „ erstmals seit vielen Jahren planen wir mit einem positiven Ergebnis sowohl für die Amrum Touristik Wittdün als auch für den Gemeindehaushalt von Wittdün.“

Der Wirtschaftsplan für die Amrum Touristik Wittdün sieht für 2021 einen Überschuss von 13.000 € vor. Die geplanten Einnahmen und Ausgaben für 2021 orientieren sich an den Planzahlen von 2020. Den Erträgen von 1.960.000 € stehen Aufwendungen von 1.947.000 € gegenüber. Es sind neue Kredite in Höhe von 287.300 € geplant.  Die Finanzlage, der zurzeit günstige Zinssatz für Kredite und die vorhandenen Förderprogramme erlauben für das kommende Jahr einige Investitionen für die Verbesserung der touristischen Infrastruktur:

–        180.000 € Erneuerung Bohlenwege (50% Förderung)

–          20.000 € sonstige Wege

–          50.000 € Spielgeräte (50% Förderung)

–          60.000 € Badeland (neue Chlorungsanlage, neue Lautsprecher/Musikanlage)

–        120.000 € Terrasse Strandbar

–          59.000 € W-Lan Netz Hotspots (75% Förderung)

–          30.000 € Wattwerkstatt

–            7.500 € Web- Kamerasystem

Die Arbeiten für die neue Holzterrasse vor der Strandbar haben begonnen

Im Frühjahr hatte die Gemeindevertretung eine Änderung über die Erhebung der Tourismusabgabe beschlossen. Unter anderem wurde der Finanzierungsanteil der Gemeinde an den Aufwendungen für Tourismuseinrichtungen von 39% auf 34 % abgesenkt. Diese Satzungsänderung wurde nun beschlossen. Der Finanzierungsanteil aus der Tourismusabgabe bleibt bei 12 %.

Der Haushaltsentwurf der Gemeinde sieht im Ergebnisplan einen Jahresüberschuss von 267.600 € vor. Erträge von 1.902.000 € stehen Aufwendungen in einer Höhe von 1.634.300 € gegenüber. Aufgrund der Steuerkraft muss die Gemeinde Wittdün 51.214 € Finanzausgleichsumlage an das Amt Föhr Amrum zahlen. Die Umlage für den Zweckverband Sicherheit und Soziales beläuft sich für 2021 auf insgesamt 295.400 €. Für das kommende Jahr sind unter anderem folgende Investitionen geplant:

–           5000 € Vorplatz Kapelle

–        50.000 € Erwerb eines Grundstücks für Wohnungsbau

–        75.000 € Neubau / Sanierung  von Straßen

Für eine Umgestaltung der Wittdüner Hauptstraße im Ortszentrum sind 25.000 € vorgesehen, 40.000 € werden für die Sanierung des Daches des Feuerwehrgerätehaus im Haushaltsplan berücksichtigt.

Der Gesamtbetrag der Kreditaufnahme beläuft sich auf 85.200 €

„Aufgrund der guten Finanzkraft und des positiven Haushaltentwurfs für das Jahr 2021 bleiben die Realsteuer Hebesätze unverändert“ so Heiko Müller

Für den Bau der Holzterrasse vor der Wandelbahn im Bereich der Strandbar liegen mittlerweile alle Genehmigungen und Berechnungen vor und die Bauarbeiten haben begonnen.

Aufgrund der anhaltenden Regenfälle der vergangenen Wochen steht viel Wasser auf dem Wittdüner Südstrand, was dazu geführt hat, dass der Sand an einigen Stellen sehr weich geworden ist. In diesen Bereichen ist erhöhte Vorsicht geboten, da man in den Sand einsinken kann.

Print Friendly, PDF & Email

Über Ralf Hoffmann

Ralf Hoffmann wurde 1955 in Schleswig geboren und zog mit seinen Eltern und Geschwistern 1962 nach Amrum. Nach dem Abitur in Niebüll studierte Ralf Luft und Raumfahrttechnik in Berlin. Die ersten 6 Berufsjahre verbrachte er als Entwicklungsingenieur bei VW und danach wechselte er als Aerodynamischer Entwicklungsingenieur zu Ford nach Köln. Als Leiter der Aerodynamischen Entwicklung für Ford Europa und die letzten 15 Jahre als Manager Aerodynamik und Motor- und Komponentenkühlung war er weltweit verantwortlich und viel unterwegs, um die jeweiligen Prototypen unter Hitze und Kälte zu testen. Nach all den Jahren auf dem Festland sind Ralf und seine Frau Karin nun wieder nach Amrum zurückgekehrt.

schon gelesen?

Gemeinde Norddorf plant Änderung des Bebauungsplans Nr.1 …

Die Gemeinde Norddorf plant eine 2. Änderung des Bebauungsplans Nr.1 für das Gebiet südöstlich der …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com