Camille Quedens übernimmt die Schulberichterstattung für das Schuljahr 2021/22 …


Aenne Lankers und Camille Quedens

Ein Jahr lang war Aenne Lankers als Schulberichterstatterin im Amrum-News Redaktionsteam. Es war ein besonderes Jahr auf das sie zurückschaut.”Durch die Corona-Pandemie fanden sehr viele Dinge in der Schule nicht wie gewohnt statt. Manchmal war es nicht leicht, an Themen für Berichte aus der Öömrang Skuul zu gelangen. Aber es war trotzdem ein interessantes Jahr und eine tolle Erfahrung. Es hat mir viel Spaß gebracht, bei Amrum-News mitzuarbeiten” erzählt Aenne, die sich schon vorstellen kann, später einmal vielleicht in den Journalismus zu gehen. Jetzt allerdings steht erstmal das Abitur an. Dafür musste Aenne nun Amrum erstmal verlassen, um unter der Woche in Flensburg weiter zur Schule zu gehen. “Ich bin nun die nächsten drei Jahre auf der Hanna-Arendt-Schule. Es ist ein berufliches Gymnasium. Dort mache ich mein Abi mit der Richtung Erziehungswissenschaften und Englisch. Das ist erstmal die grobe Richtung, und dann sehe ich weiter”.

Corona beschäftigt Aenne auch in Flensburg. “Es beeinflusst schon viel und in der Klasse haben wir uns alle nur mit Maske kennengelernt. Aktivitäten am Nachmittag und Abend sind leider auch sehr eingeschränkt”, erzählt Aenne. Froh ist sie, dass noch zwei weitere Amrumer*innen in Flensburg in ihrer Nähe wohnen und man sich öfter einmal treffen kann. ” Alles ist neu, cool und aufregend, und ich bin trotz allem glücklich mit diesem Weg”, lacht Aenne fröhlich”.

Noch in ihrer Realschulzeit auf Amrum kümmerte sich Aenne um die Nachfolge in der Schulberichterstattungund mit Freude können wir berichten, dass Camillè Quedens, nun in der der 10. Klasse der Öömrang Skuul, für ein Jahr diesen Posten übernehmen wird. “Aenne hat mich in der Schule gefragt, ob ich dazu nicht Lust hätte. Ich wollte das schon immer gern machen und habe öfter Artikel gelesen von den Schülerinnen, die von der Schule aus schon für Amrum-News geschrieben haben”, erzählt Camille, die schon einige Ideen für die Zeit nach der Schule hat. “Nach meinem MSA-Abschluss könnte ich weiterführende Schulen für das Abitur besuchen da habe ich mich aber noch nicht festgelegt. Außerdem habe ich mich auch für ein Auslandsjahr angemeldet, aber hier gibt es noch keine konkrete Entscheidung”. Na dann lassen wir uns doch einfach überraschen! In einem Jahr werden wir hören und lesen, wie es bei Camille weitergeht 😉

Liebe Aenne, das Redaktionsteam bedankt sich bei Dir sehr herzlich für Deine Mitarbeit im vergangenen Jahr und wünscht Dir alles Gute!

Liebe Camille, Dir ein herzliches Willkommen in unserer Runde, wir wünschen Dir viel Spaß und Freude bei uns!

 

Print Friendly, PDF & Email

Über Susanne Jensen

Susanne Jensen wurde 1965 in Hamburg geboren. In Appen bei Pinneberg aufgewachsen, kam sie nach der Erzieherausbildung 1985 auf die Nordseeinsel. Die Mutter von zwei heut erwachsenen Söhnen arbeitete anfangs einige Jahre in der Fachklinik Satteldüne und war dann von1992 bis 2016 als Erzieherin in den Kindergärten Wittdün und Nebel beschäftigt. Nun ist Susanne wieder tätig als Erzieherin in der Fachklinik Satteldüne.

schon gelesen?

Das neue Video ist da …

Diesmal haben wir der Polizei einen Besuch abgestattet und uns mal im Amrumer Gefängnis umgesehen …

One comment

  1. Liebe Camille, viel Glück bei diesem Job! Ich freue mich auf viele interessante Artikel von dir über das Schulleben an unserer Öömrang Skuul.
    Herzlichen Gruß, Anna Grütte

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com