Der Amrum-News Adventskalender ist wieder da …


Wie auch im letzten Jahr, haben sich die Redakteur*innen etwas für den Adventskalender einfallen lassen. Buchtips, CD Vorschläge, Bastelanleitungen oder Keksrezepte, für Jeden ist etwas dabei.

Die Amrum-News Redaktion wünscht ihren Lesern eine schöne Weihnachtszeit. Bleiben Sie zuversichtlich.

Peter Lückel

 

Weihnachtslieder

 

Es ist jedes Jahr dasselbe. So wie es ab September in den Läden schon die ersten Lebkuchen und Stollen gibt, so werden im Radio spätestens zum 1. Advent Weihnachtslieder gespielt.

Es gibt wohl kaum eine Sängerin oder einen Sänger, kaum einen Chor und kaum eine erfolgreiche (oder auch nicht so bekannte) Band, die nicht eine Weihnachts-CD (oder früher Weihnachts-Schallplatte) aufgenommen haben.

Aber spätestens nach der ersten Dezemberwoche, wenn man sich zum x-mal an diesem Tag „Last Christmas“, „Driving Home for Christmas“, „Jingle Bells“ oder „Rudolph the Red-nose Reindeer“ hat anhören müssen, muss man zwanghaft das Radio ausschalten und sich eine andere Unterhaltungsquelle suchen.

Nichts gegen Weihnachtslieder! Sie gehören nun mal zu Weihnachten, weil die Liedtexte einen Bezug zu den Feiertagen haben. Sie werden mit liturgischer Bedeutung bei christlichen Gottesdiensten gesungen, zur Bescherung in der Familie dargeboten und auf Weihnachtsfeiern und auf Weihnachtsmärkten mehr oder weniger gut mitgegrölt. Und in Kaufhäusern sollen sie als Hintergrundmusik das Konsumverhalten anregen.

Aber müssen es denn immer dieselben Versionen der seit Jahrzehnten, wenn nicht Jahrhunderten bekannten Lieder sein?

Nein!

Ich habe vor Jahren einmal von meinem Nachbarn eine etwas andere Weihnachts-CD geschenkt bekommen, die ich hier eigentlich allen ans Herz legen wollte. Sie heißt „Fröhliche Weihnachten überall – IN 18 LIEDERN UM DIE WELT“. Bekannte deutsche Künstlerinnen und Künstler wie Max Raabe, Sebastian Krumbiegel (Die Prinzen), Inga Rumpf, Ina Müller und viele andere mehr singen darauf gute alte deutsche Weihnachtslieder wie „Morgen kommt der Weihnachtsmann“, „Ihr Kinderlein kommet“, „Kommet Ihr Hirten“, oder „Am Weihnachtsbaum die Lichter brennen“ im Musikstil ferner Länder wie z.B. USA-Hillbilly, Griechenland-Sirtaki, Kuba-Salsa, Mexico-Mariachi. Besonders begeistert hat mich Max Raabe mit seiner im argentinischen Tango-Stil interpretierten Version von „Alle Jahre wieder“.

Leider ist diese CD im Handel nicht mehr zu haben. Auch bei bekannten Streaming-Diensten oder mp3-Anbietern gibt es sie derzeit nicht mehr. Schade. Ich habe mich daher nach Alternativen umgesehen und bin dabei auf andere interessante Weihnachtslied-Interpretationen gestoßen:

 

„Alte Weihnachtslieder Einmal Anders“. Philipp Marteen nennt sich der Künstler, wohl ein Pseudonym, über den im Internet nichts weiter zu erfahren ist. Zehn bekannte Weihnachtslieder werden hier sehr unterschiedlich auf sehr vergnügliche Art dargeboten. Titel wie „Maria durch ein Metal-Dornwald ging“, „Manjana kommt der Weihnachtsmann“ oder „Es kommt ein Rapper Schiff geladen“ verraten schon worum es geht. Herausragend finde ich hier die Version von „Oh Tannenbaum“, die zum Teil rückwärts gesungen wird. Verrückt! Als CD ist das Werk nicht zu erhalten, als mp3-Version ist es zu erwerben, kostenlos kann man es bei mehreren Streaming-Diensten (YouTube, Spotify) anhören.

 

„Still! Still! Still!“. Die Jazzrausch Bigband ist ein Blechbläserensemble (Brass Band) aus München, bestehend aus 18 Musikerinnen und Musikern (5x Saxophon, 4x Trompete, 4x Posaune, Schlagzeug, Kontrabass, Piano, Gitarre und Gesang), die auf dieser CD mit zwölf der bekanntesten deutschen Weihnachtslieder, dargeboten in verschiedenen Jazzrichtungen, begeistert. Jazzkenner und Jazzfreunde werden Spaß z.B. an den Arrangements von „Leise rieselt der Schnee“ im Stile von Count Basie oder „Engel auf den Feldern singen“ im Herb Alpert-Sound. Das Werk gibt es als CD, auf Vinyl oder als mp3-version zu kaufen. Auch kann man es streamen.

 

Als bekennender Eric Clapton-Fan möchte ich schließlich auch noch die 2018 erschienene Weihnachts-CD von meinem Lieblings-Rockmusiker vorstellen. Sie heißt „Happy Xmas E.C. xxx“. Für die Nicht-Rock-Fans: „Slowhand“ Eric Clapton ist ein britischer Gitarrist, Sänger und Songwriter, der die Entwicklung des Bluesrock seit den 1960er Jahren bis heute wesentlich mitgestaltet hat. Er ist einer der Rockstars meiner Jugendzeit. Als Mitglied der Rockbands „Cream“, „Blind Faith“, „Bluesbrakers“ u.a.m., und v.a. auch als Solist, höre ich mir seine Musik auch heute noch oft an. Da liegt es doch nahe auch sein Weihnachtsalbum anzupreisen. Zugegebenermaßen gibt es bessere Aufnahmen (v.a. Live-Konzerte) von ihm, sich aber z.B. „White Christmas“, „Jingle Bells“ oder „It´s Christmas“ im Stile von Eric Clapton anzuhören ist schon ein Genuss. Und in „Silent Night“ wirken neben dem heute 76jährigen auch seine Ehefrau Melia und seine Tochter Sophie als Sängerinnen mit. Das Album kann gestreamt werden oder ist als CD, Vinyl oder mp3 erhältlich.

Ich wünsche einen angenehmen Weihnachtsmusik – Genuss!

Print Friendly, PDF & Email

Über Peter Totzauer

Dr. med. Peter Totzauer, Facharzt für Allgemeinmedizin, Facharzt für Anästhesie, Notfallmedizin, Spezielle Schmerztherapie, geb. 1954 in Fürth/Bay.,hat, bedingt durch den Beruf des Vaters, als Kind u.a. 4 ½ Jahre in Frankreich gelebt. Abitur 1974 in Köln, Studium der Humanmedizin an der Universität Bonn. Seit 1982 ärztlich tätig, davon viele Jahre als Oberarzt in der Anästhesie und als Leitender Notarzt in Euskirchen. War 2007 für ein halbes Jahr im Rahmen einer „Auszeit“ vom Klinikalltag bei seiner Lebensgefährtin Claudia auf Amrum. Dies hat ihm so gut gefallen, dass er seit Ende 2008 seinen Lebens- und Arbeitsmittelpunkt ganz auf die Insel verlegt hat und hier seit 2010 mit in der „Praxis an der Mühle“ arbeitet. Er hat zwei erwachsene Kinder, sein Sohn ist niedergelassener Physiotherapeut in Neuss, seine Tochter ist Lehrerin an der Öömrang Skuul.

schon gelesen?

Amt Föhr-Amrum erinnert an die Einhaltung der Quarantäneregeln …,

Seit Beginn der Corona-Pandemie treffen sich Ärzte und Apotheker sowie Vertreter von Polizei, Tourismus und …

One comment

  1. Was habe ich eben gelacht und sehr gute Laune bekommen!

    Die CD “Fröhliche Weihnacht überall” ist doch auf Spotify zu finden und die indische Version von Rudolph, das kleine Rentier ist großartig! Ich lache noch immer.
    Lieber Dr. Totzauer, herzlichen Dank für diesen wunderbaren Tipp!

    Die CD und mp3 ist übrigens auch auf Amazon erhältlich.

    In diesem Sinne eine fröhliche Adventszeit allen
    Gyde Thonfeld

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com