Spannender Wettbewerb beim Ringreiten in Norddorf …


Volle Konzentration (Matthies)

Das letzte Kinder- und Ringreitturnier der Saison findet traditionell in Norddorf statt und ist immer ein schönes, kleines Fest für Einheimische und Gäste. Eltern und Großeltern, Geschwister und Verwandte, Freundinnen und Freunde der Reiter*innen treffen sich am Rand der Wiese vom Reiterhof Andresen, um die Ihren nach Kräften anzufeuern.

Ein Potpourri friesischer Namen erklingt dann neben den Gallys und begeisterte „Ja“s, wenn es gelingt, den Eisenring aufzupicken, oder kurze, mitfühlende „Oh“‘s der Enttäuschung, wenn es misslingt. Applaudiert wird für jede Leistung und die kameradschaftliche Wettkampfstimmung ergreift selbst Pferdesportmuffel im bunt gemischten Publikum.

Gestochen! (Henni)

In diesem Jahr hatten sich 18 Teilnehmer*innen zu Ross angemeldet (16 Mädchen und 2 Jungen), die bei Sonne und kräftigem Wind auf der sommerverbrannten Wiese in drei Altersgruppen getrennt antraten. Hier nochmal die Regeln für alle nicht ganz sattelfesten Leser*innen: Die Gruppen der Kleinsten von 4 bis 8 Jahren und die der Kinder im Alter von 9 bis 12 Jahren dürfen im Trab reiten und sich auf dem Pferd führen lassen. Dann „zählt“ ein gestochener Ring allerdings nur 0,5 Punkte. Schaffen sie es im Galopp, gibt es einen vollen Punkt. Bei den Jugendlichen im Alter von 13 bis 16 Jahren wird nur der mit der Lanze im Galopp gestochene Ring anerkannt und gibt einen vollen Punkt.

Wir haben ein richtig spannendes Turnier gesehen, besonders in der Gruppe der Jugendlichen.

Der Turnierleitung entging nichts …

Hatte es in der Pause nach dem ersten Durchgang so ausgesehen, als würde Matthies Bendixen das Turnier gewinnen, zogen Lina Zimmermann und Camille Quedens im zweiten Durchgang an ihm vorbei und lieferten sich im Stechen ein knappes Kopf-an-Kopf-Rennen, das Camille auf dem Isländer Idunn mit einem Punkt Vorsprung für sich entscheiden konnte.

Überhaupt war diesmal der Punktunterschied zwischen den Führenden in allen Altersgruppen recht knapp. Auch Linea Krahmer und Mia Zimmermann bei den Jüngsten mussten um den ersten Platz ins Stechen, das Linea mit einem halben Punkt Vorsprung gewann.

Zum ersten mal dabei und gleich gewonnen …

Für die größte Überraschung sorgte vermutlich Lotta Durchdewald aus Stuttgart, die zum allerersten Mal an einem Ringreitturnier teilnahm und auf Anhieb in den ersten Platz in ihrer Altersgruppe eroberte. Nach dem ersten Durchgang in der Pause sagte sie zu ihrer Mama Sarah: „Das macht ja sooooo viel Spaß.“ Wenn das keine Motivation ist und ein richtig schönes Urlaubserlebnis?!

Fachkundiges Publikum

„Wir sind mit der Zahl der Anmeldungen zufrieden“, sagte Aenne Andresen, die 1. Vorsitzende des Amrumer Reitvereins. Dadurch dauerte das Turnier nicht ganz so lange und war nicht so erschöpfend, denn bei sehr vielen Teilnehmenden müssen alle immer lange warten, bis sie dran sind. Dass Ringreiten anstrengend ist und volle Konzentration erfordert, ob bei den Kleinen oder Größeren, sehen Sie auf den unseren Bildern. Nach gut drei Stunden und einem Stechen in jeder Gruppe standen die drei Siegerinnen und alle Platzierungen fest. Herzlichen Glückwunsch an alle!

 

Hier die ersten Drei in allen Gruppen:

 

Gruppe 1 (Alter 4-8 Jahre)

  1. Linea Krahmer (nach Stechen) 4,5 Punkte
  2. Mia Zimmermann (nach Stechen) 4 Punkte
  3. Marta Meinerts 3,5 Punkte

 

Gruppe 2 (Alter 9-12 Jahre)

  1. Lotta Durchdewald 10,5 Punkte
  2. Amina (nach Stechen um den 2. Platz) 11 Punkte
  3. Fine Seiffert (nach Stechen um den 2. Platz) 9 Punkte

 

Gruppe 3 (Alter 13-16 Jahre)

  1. Camille Quedens (nach Stechen) 11 Punkte
  2. Lina Zimmermann (nach Stechen) 10 Punkte
  3. Matthies Bendixen 8 Punkte

 

Nachdem die Ehrenrunde gedreht und die Pferde versorgt waren, gab es für alle Reiter*innen noch ein gemeinsames Abendessen auf der Wiese, und den Zaungästen blieb sogar vorm Abendbrot noch Zeit, über die Hüttmann-Wiese zu bummeln, wo parallel das Fest zum 130-jährigen Bestehen des Hotels stattfand.

Für alle, die auf den Geschmack gekommen sind: Am kommenden Samstag, dem 3. September, findet in Norddorf das Ringreitturnier der Erwachsenen statt. Wir drücken die Daumen.

Print Friendly, PDF & Email

Über Astrid Thomas-Niemann

Astrid Thomas-Niemann ist gelernte Schifffahrtskauffrau sowie studierte Sprach- und Erziehungswissenschaftlerin. Sie hat viele Jahre als Schifffahrtsanalystin gearbeitet und lebt seit 2015 in Wittdün. Als junge Frau kam Astrid 1981 das erste Mal auf die Insel und besuchte auf Zeltplatz II die Niemanns aus Hamburg, die Amrum seit 1962 urlaubsmäßig die Treue halten, inzwischen bereits in der 4. Generation.

schon gelesen?

Mit drei Ringen zur Königin …

Einmal im Jahr heißt es auch für die Erwachsenen Reiter, aufsteigen und im Galopp Ringe …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com