Jahreshauptversammlung des Angelverein Amrum …


Geehrte Mitglieder, v.l.: Jens Winkler (1.Vereinsvizemeister), Lars-Peter Jensen (Wanderpokal), Christian Schleth (Vereinsmeister), Hans-Ulrich Petersen (Vorsitzender) und Christfried Autzen (2.Vereinsvizemeister).

Nach der Pandemie konnte in diesem Jahr die Jahreshauptversammlung endlich wieder satzungsgemäß stattfinden. Der 1. Vorsitzende Hans-Ulrich Petersen konnte von den 53 Mitgliedern des Angelverein Amrum 16 zur 45. Jahreshauptversammlung im Torhaus in Nebel begrüßen.

Besonders begrüßte der Vorsitzende Hanna Zimmermann, Projektkoordinatorin Naturschutz bei der Amrum Touristik und die Presse.

Als erstes hat Uli Petersen die Anwesenden um eine Gedenkminute für das verstorbene letzte Gründungsmitglied und Kassenwart Heinz Werner Hansen gebeten.

Schriftwart Gert Grevenitz verlas danach das Protokoll der Jahreshauptversammlung 2022.

Vor den Jahresbericht des 1. Vorsitzenden wies er auf die anstehende Strandreinigung hin und bat um rege Beteiligung durch die Mitglieder. Alljährlich wird vom Angelverein Amrum an diesem Tage das Gebiet der Vereinsgewässer (Vogelkoje Wittdün „Klantamkui“ und der Sielzug „Uasenküül“) und das Gelände drumherum gereinigt.

In seinem Bericht ging er auf die Aktivitäten im Jahr 2022 ein und berichtete über einen Außendienst in der Vogelkoje „Klantamkui“ im Oktober, es sollte der Fischbestand mittels eines Netzes festgestellt werden. Das Ergebnis war deprimierend, außer Bodensedimente war nichts im Netz. Die Netze mussten im Anschluss aufwendig gereinigt werden. Im Herbst 2023 ist ein Elektrofischen vorgesehen, dieses ermöglicht es Fischbestände schnell und schonend zu erfassen und auch zu untersuchen. Mit Hilfe des Kreisanglerverbandes Nordfriesland soll es durchgeführt werden. Elektrofischerei ist nur mit der Erlaubnis der Kreisverwaltung gestattet.

Derzeit hat der Angelverein 50 Mitglieder, 1 Jugendmitglied und 2 passive Mitglieder.

Als nächstes stand der Kassenbericht auf der Tagesordnung. Seit der Gründung des Angelvereins im Jahre 1978 hatte Heinz Werner Hansen die Kasse geführt. Zwei Tage vor seinem plötzlichen Tod hatte er noch den Kassenbericht 2022 fertiggestellt. Vorsitzender Uli Petersen verlas den Kassenbericht von Heinz Werner.

Die Kassenrevisoren Kai Dethlefsen und Jens Petersen hatten die Kasse geprüft und Kai stellte fest, dass die Kasse wieder einmal tipptopp geführt wurde und bat um Entlastung des Kassenwartes und des Vorstandes. Diese erfolgte einstimmig.

Bei den Wahlen ging es auch sehr schnell. Kai Dethlefsen und Jens Petersen wurden als Kassenrevisoren für ein weiteres Jahr gewählt.

Andreas Seiffert, kommissarischer Kassenwart bis 2024

Als kommissarischer Kassenwart bis zur Vorstandswahl 2024 wurde Andreas Seiffert einstimmig gewählt. Mit der Wahl kann nun die erforderliche Eintragung bei der Nord-Ostsee-Sparkasse erfolgen.

Beim Tagesordnungspunkt Ehrungen wurde Kai-Michael Prellwitz-Paulsen (in Abwesenheit) für 10-jährige Mitgliedschaft geehrt.

Nun fuhr Uli Petersen mit den Ehrungen der Vereinsmeister fort. 2.Vereinsvizemeister mit 228 Punkten Christfried Autzen, 1. Vereinsvizemeister mit 326 Punkten Jens Winkler und Vereinsmeister 2022 mit 372 Punkten Christian Schleth.

Bei den Veranstaltungen des Angelverein gingen die Wanderpokale 2022 an folgende Mitglieder. Anangeln: Heinz Werner Hansen, 1.Teichangeln: Christian Schleth, 2.Teichangeln: Lars-Peter Jensen, beim Brandungsangeln im Juni: Jens Winkler, im Juli Lars-Peter Jensen und im September: Christian Schleth, Abangeln: Christian Schleth. Das Nachtangeln fand nicht statt und beim Brandungsangeln im August wurde kein Fisch angelandet.

Es folgte die Bekanntgabe der Veranstaltungen für das Jahr 2023, die alle Mitglieder bereits schriftlich erhalten haben.

Die Vereinsinternen Veranstaltungen sind das Anangeln am 21. Mai von 10-14 Uhr, das 1.Kojenangeln am 7. Juli von 20-24 Uhr, das Nachtangeln am 15. Juli von 20-24 Uhr, das 2.Kojenangeln am 04. August von 19-23 Uhr und das Abangeln am 1. Oktober von 10-14 Uhr. Anmeldung erforderlich bis zwei Tage vor den Terminen.

Das Gemeinschaftsangeln für Gäste und Mitglieder findet statt am 18. Juni von 9-13 Uhr, am 23. Juli von12-16 Uhr, am 20. August von 11-15 Uhr und am 17. September von 11-15 Uhr. Anmeldung erforderlich bis drei Tage vor den Terminen.

Am Ende der Veranstaltung stellte sich Hanna Zimmermann den Anwesenden vor. Die Amrum Touristik AöR und das Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein haben zum 1. Juli 2021 eine neue Stelle als Projektkoordination Naturschutz geschaffen, die mit direkten Projektpartnern des Öömrang Ferian i.F., Verein Jordsand e.V., der Schutzstation Wattenmeer e.V. sowie der Unteren Naturschutzbehörde des Kreises Nordfriesland den Naturschutz auf Amrum nochmal vorantreiben soll.

Die für die Insel typische Flora und Fauna kann mit den bisher bereitgestellten Mitteln mittelfristig nicht erhalten werden. Zusammen mit der Bevölkerung, den Gemeinden, den Tourismus sowie den Fachleuten aus Verbänden, Vereinen und Behörden soll ein erweitertes gesamtinsulares Naturschutzkonzept erstellt und umgesetzt werden, um den Naturschutz nochmals zu stärken.

Diese Aufgabe der Koordination zur Entwicklung eines Naturschutzprojektes zwischen den verschieden Akteur*innen und der Öffentlichkeitsarbeit hat Hanna Zimmermann übernommen.

Besonderes Interesse zeigte Hanna für die Vereinsgewässer und die Arbeiten des Angelvereins. Auch der Wriakhörnsee kam ins Gespräch, aber dafür ist der Angelverein Amrum nicht zuständig..

Sie bedankte sich dafür, dass sie an der Jahreshauptversammlung teilnehmen durfte und freut sich auf eine gute Zusammenarbeit.

Der Vorsitzende Hans-Ulrich Petersen schloss die Versammlung und wünschte für 2023 viel Petri Heil.

Im Anschluss gab es noch ein leckeres gemeinsames Essen, das beliebte Verspielen mit Partnern, das immer von Heinz Werner Hansen organisiert und durchgeführt wurde, fand nicht statt.

 

Print Friendly, PDF & Email

Über Gerd Arnold

Gerd Arnold, 1957 in Nebel auf Amrum geboren. Ein „echter“ Amrumer mit der friesischen Sprache (öömrang) aufgewachsen. Bis 1972 die Schule in Nebel besucht, danach Elektroinstallateur in Wittdün gelernt. 1976/77 in Wuppertal den Realschulabschluss nachgeholt. Ab Oktober 1977 als Berufssoldat bei der Bundesluftwaffe und seit November 2010 Pensionär. Nach vielen Jahren der verzweifelten Suche nach passenden „bezahlbaren“ Wohnraum auf Amrum endlich fündig geworden, seit Februar 2022 wieder ständig auf Amrum. 2019 ins Team der Amrum News integriert, aber das soll neben dem Angeln nicht die einzige Aktivität auf der Insel bleiben.

schon gelesen?

21. Amrumer Mukolauf – Ein Erfahrungsbericht …

Eigentlich wollte ich nur ganz entspannt mitlaufen. Also ganz entspannt vielleicht auch nicht. Ich hatte …

Schreibe einen Kommentar

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com