„Herzlich willkommen auf Amrum Frau Verena Zahn“ …


Die “Neue” … Verena Zahn

… begrüßt die Kirchengemeinde St. Clemens voll Freude die neue Kirchenmusikerin, die im August ihre Stelle auf Amrum angetreten hat. V. Zahn wuchs in dem kleinen Ort Birenbach im Großraum Stuttgart auf, dessen Einwohnerzahl der Amrums gleicht. Hier erhielt sie auch ihren ersten Klavierunterricht und lernte zusätzlich Cello und Trompete. Die Orgel kam mit 17 Jahren dazu. Nach dem Abitur studierte sie Kirchenmusik in Esslingen/Tübingen und Frankfurt und absolvierte ein Orgelstudium in Paris am Conservatoire national de région, das mit dem „premier prix d‘excellence a l’unanimitié“ abschloss.

In Bad Schwalbach (Hessen) nahm sie ihre erste Kirchenmusikstelle an, wo sie speziell auch Gospelmusik kennen- und schätzen lernte. In der Zeit erhielt sie den Bach-Preis des internationalen Orgelwettbewerbs der Stadt Wiesbaden. Nach elf Jahren zog sie mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern wieder in die schwäbische Heimat zurück und war dort seither freiberuflich als Musikerin tätig. Der Schwerpunkt lag in den vergangenen 8 Jahren auf der Konzerttätigkeit, sie leitete aber auch mehrere Chor- und Kinderchorprojekte. Vor drei Jahren startete sie in der Wallfahrtskirche in ihrem Heimatort die Orgelreihe „Bach in Birenbach“, in der sie bei monatlichen Konzerten die großen Orgelwerke aber auch kleinere Choralvorspiele und sonstige Werke aus dem kirchlichen Jahreskreis vortrug.

Dirigiert gleich den Posaunenchor …

Die Nordsee lernte die Familie bei Urlauben und zwei Urlaubskantoraten auf Norderney und Spiekeroog kennen. Durch das beherzte Agieren einer ihr nicht bekannten Dame aus Hamburg erfuhr Verena Zahn Anfang des Jahres von der freien Stelle auf Amrum und die Perspektive, dort zu wohnen und zu leben. Dies wurde in der Familie lebhaft diskutiert. Schließlich waren alle einverstanden, diesem Wink des Himmels zu folgen und das Amrum-Abenteuer für ein Jahr anzugehen. Im März fand dann auch gleich die Vorstellung auf der Insel statt und nun ist die Familie im August – zum Schulbeginn der Kinder – hier gelandet und wurde sehr herzlich empfangen.

Beim Posaunenchorspiel am letzten Sonntag „nach der Kirche vor der Kirche“ konnte man in gut gelaunte Bläsergesichter schauen, die sich von einer engagierten Kirchenmusikerin dirigieren ließen. Wer mehr hören möchte: Der Gottesdienst in der Kirche in Nebel beginnt immer am Sonntag um 10 Uhr.

Print Friendly, PDF & Email

Über Brunhilde Wnuck-Jessen

Brunhilde Wnuck-Jessen wurde 1956 in Dorsten geboren und machte dort 1975 ihr Abitur. Anschließend ging es zum Studium nach Köln, wo sie eine Amrumer-Clique kennenlernte. Der Liebe wegen zog sie 1984 nach Süddorf auf Amrum, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann Sönke wohnt. Nach 38 Jahren Schreibtischarbeit freut sich die Jungrentnerin nun auf viel gemeinsame Zeit mit ihren beiden Enkeltöchtern.

schon gelesen?

Eine Vorstellung und einstimmige Annahme …

Viele Gemeindemitglieder waren in die St.Clemens Kirche gekommen zur Vorstellung der beiden neuen Kirchenmusiker. Da im letzten …

Schreibe einen Kommentar

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com