Gemeinde Wittdün ändert Bebauungspläne …


Mit der Wiederwahl von Dietmar Hansen zum Wehrführer der Gemeinde Wittdün und der Neuwahl von Fin Zimmermann zum stellvertretenden Wehrführer hatte die Wittdüner Feuerwehr in ihrer letzten Jahreshauptversammlung schon die entsprechende Vorarbeit geleistet. Als Träger der Wittdüner Feuerwehr musste nun auch die Gemeindevertretung der Wahl zustimmen.  Beide sind für einen Zeitraum von sechs Jahren gewählt und wurden auf der letzten Gemeinderatssitzung durch Bürgermeister Heiko Müller zu Ehrenbeamten der Gemeinde Wittdün ernannt.

Fin Zimmermann , Bürgermeister Heiko Müller und Dietmar Hansen (v.l.n.r.)

Eine Reihe von Bebauungsplänen muss geändert, ergänzt oder neu aufgestellt werden. Das Gebiet des Bebauungsplan Nr.4 „Ortslage Mitte-West“ liegt zwischen den Straßen Achtern Strand und Köhn’s Übergang sowie zwischen der nördlichen und der unteren Wandelbahn. Die wesentliche Änderung betrifft das Gelände rund um die Strandbar „Seehund“, insbesondere auch die Überbauung des Deich-Deckwerkes und einen kleinen Teil des Strandes mit einer Aussichtsterrasse mit Bewirtung. Der Aufstellungsbeschluss war schon im Oktober 2019 von der Gemeindevertretung gefasst worden. Die in dem Beteiligungsverfahren eingegangenen Stellungsnahmen wurden mit den entsprechenden Behörden abgestimmt. Von der Öffentlichkeit gab es keine Einwendungen.

Der Bebauungsplan Nr.3„Ortsrandlage Mitte-West“ (zwischen Straße Achtern Strand, Strandstraße nördliche und südliche Wandelbahn) war einerseits durch viele Änderungen in den vergangenen Jahren unleserlich geworden und wird nun mit einigen kürzlich vorgenommenen Änderungen neugefasst. Hauptplanungsziele sind

  • die Sicherung des Bestandes
  • die Sicherung der Fremdenverkehrssituation sowie Wohnfunktion für die einheimische Bevölkerung
  • die Anpassung der Maße der Nutzung auf bisher gering ausgenutzten Grundstücken an zeitgemäße Wohnungsgrößen und insbesondere
  • die Entwicklung von Dauerwohnungen

Bei vielen Grundstücken wird die Möglichkeit der Bebauung verbessert. Die Änderungen werden in einem neuen Entwurf bekanntgemacht und entsprechend ausgelegt. Für die Dauerwohnungen gilt, dass mindestens einer der Bewohner den 1.Wohnsitz in der Wohnung haben muss, was gegebenenfalls durch die Bauordnungsbehörde kontrolliert wird.

Der Bebauungsplan Nr. 12 ist neu und gilt für den Campingplatz in Wittdün. Es ist hierbei nicht vorgesehen, den Platz zu erweitern oder auszudehnen, sondern die vorhandenen Gebäude zu sanieren, sie in einen zeitgemäßen Ausbauzustand zu versetzten und planungsrechtlich abzusichern. Geplant ist eine Erneuerung des Dachgeschosses der vorhandenen Gebäude.

Das Wittdüner „Piratenschiff“

Auch der geplante Bebauungsplan Nr. 13 soll komplett neu aufgestellt werden. An der unteren Wandelbahn westlich der Strandbar befindet ein altes, nicht mehr zeitgemäßes Holzspielschiff. Die Gemeinde Wittdün möchte in diesem Bereich ein neues, thematisch ausgerichtetes Spielschiff (z.B. Kutter) mit barrierefreien Elementen, eine Wasserspielanlage, ein Volleyballfeld sowie Spieltore für Fuß und Handball errichten. Folgende Planungsziele sollen in diesem Bereich verfolgt werden:

  • Schaffung der planungsrechtlichen Voraussetzung für die Errichtung eines Sport- und Spielplatzes am Südstrand
  • Schaffung neuer (Natur-) Erlebnisbereiche
  • Erweiterung der touristischen Angebotsstruktur i.V. mit dem insularen touristischen Entwicklungskonzept
  • Steigerung der Attraktivität und Qualität der Freizeitangebote in der Gemeinde.

Für die beiden neuen Bebauungspläne Nr. 12 und Nr.13 muss der Flächennutzungsplan der Insel Amrum angepasst werden. Die anderen Inselgemeinden müssen dieser Änderung zustimmen.

Wie Bürgermeister Heiko Müller mitteilte, gibt es trotz der neuen Corona Lockerungen noch immer eine erstaunlich hohe Anzahl von Corona Testen. Anscheinend lassen sich viele Urlauber am Ende ihres Urlaubs vor der Heimreise nochmals testen.

Print Friendly, PDF & Email

Über Ralf Hoffmann

Ralf Hoffmann wurde 1955 in Schleswig geboren und zog mit seinen Eltern und Geschwistern 1962 nach Amrum. Nach dem Abitur in Niebüll studierte Ralf Luft und Raumfahrttechnik in Berlin. Die ersten 6 Berufsjahre verbrachte er als Entwicklungsingenieur bei VW und danach wechselte er als Aerodynamischer Entwicklungsingenieur zu Ford nach Köln. Als Leiter der Aerodynamischen Entwicklung für Ford Europa und die letzten 15 Jahre als Manager Aerodynamik und Motor- und Komponentenkühlung war er weltweit verantwortlich und viel unterwegs, um die jeweiligen Prototypen unter Hitze und Kälte zu testen. Nach all den Jahren auf dem Festland sind Ralf und seine Frau Karin nun wieder nach Amrum zurückgekehrt.

schon gelesen?

Mitgliederversammlung des Fördervereins zur Unterstützung der Altenpflege auf Amrum …

Die diesjährige Mitgliederversammlung des Fördervereins zur Unterstützung der Altenpflege im Gemeindehaus Norddorf war gut besucht, …

One comment

  1. kontakt@die-insulanerin.de

    Ich freue mich für Dietmar und Fin, dass die Vereidigung nun doch so zeitnah geklappt hat.

    Normalerweise wird in diesem Rahmen die scheidende Wehrführung (also ich ;-)) aus dem Ehrenbeamtenverhältnis entlassen. Das ist dann auch die Möglichkeit, von offizieller Seite auch Danke zu sagen für die geleisteten (12) Jahre. Eine Kleinigkeit, aber für jeden, der ein Amt ausgefüllt hat, ein würdiger Abschluss und eine Geste der Wertschätzung.

    Leider ist das hier nicht passiert. Auf Nachfrage erhielt ich die Info “Das ist nicht notwendig”. Nein, vielleicht nicht notwendig, aber anständig ….

    Petra Müller

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com