Wer spinnt hier …?


Eingesponnen …

Es ist wieder so weit, bereits zu Anfang des Monats waren die ersten Gespinste an einzelnen Sträuchern auf Amrum zu sehen. Ganze Gehölze wurden eingewebt und mit dem weiß-graulichem Fäden überzogen.

Die Pfaffenhüttchen-Gespinstmotte, ein Nachtfalter, entwickelt sich an den Sträuchern des Pfaffenhüttchens. Die Entwicklung der Motte beginnt im Mai als Ei am Blatt und lebt als Raupe dann bis Juni in den Gespinsten. Die Raupen fressen im Schutz der Gespinste in Gesellschaft ihrer Artgenossen die Sträucher nahezu kahl, zur Verpuppung jedoch wird das große Fressen plötzlich eingestellt. Dann hängen die Kokons an den Zweigen umgeben vom Gespinnst bis sie schlussendlich im August schlüpfen.

Pfaffenhüttchen mit den orange-pinken Blüten … Foto: pixapay

Wie bereits in den AmrumNews im Artikel schaurig schönes Amrum der Gespinstmotte… berichtet überleben die Gehölze die kurze, aber intensive Fressphase der Gespinnstmotte und bilden, sobald die Verpuppung stattgefunden hat auch wieder Blätter aus. Damit stehen die Chance gut, dass das Pfaffenhüttchen im gleichen Sommer belaubt und mit den orange-pinken Blüten zu sehen ist.

Auch wenn die dicht von Gespinnst umhüllten Sträucher aufmerksame Beobachter:innen an den Eichenprozessionsspinner erinnern mögen, ist dieser zwar in Deutschland heimisch, kommt jedoch Amrum nicht vor. Zudem besiedelt die Art ausschließlich Eichen und ist bereits Mitte April bis Anfang Mai als Raupe in langen Kolonnen zur Nahrungssuche unterwegs.

Print Friendly, PDF & Email

Über Hanna Zimmermann

Hanna Zimmermann ist seit Juli 2021 auf Amrum als Naturschutzkoordinatorin bei der AmrumTouristik AöR tätig. Im Ruhrgebiet geboren, zog sie es für ein Freiwilliges ökologisches Jahr an die Küste St.Peter-Ordings. Nach dem Masterstudium der Landschaftsökologie sowie mehreren Auslandsaufenthalten arbeitete sie als Landschafts- und Umweltplanerin. Der Wunsch praktischen Naturschutz zu gestalten und die Möglichkeit auf Amrum für Naturschutz und in der Landschaftspflege zu arbeiten zog sie erneut in den hohen Norden. Im Team der AmrumNews schreibt sie vor allem über die laufenden Projekte und Aktionen im Naturschutz auf der Insel.

schon gelesen?

Vom Frühlingshungerblümchen über das Hasenbrot zum Stinkenden Robert …

Nach den ersten warmen Sonnentagen grünt und blüht es auf Amrum überall. Es ist die …

Schreibe einen Kommentar

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com