Nina Löschner

Nina Löschner kam 1989 kurz vor dem Mauerfall in Ost-Berlin zur Welt. Aufgewachsen auf dem Brandenburger Land zog es sie nach der Schule zurück in die Hauptstadt. In Berlin studierte sie Kunstgeschichte und Englisch, arbeite anschließend im Projektmanagement eines Auktionshauses und schließlich sieben Jahre lang als Redakteurin für Funk und Fernsehen. 2022 nahm sie sich eine berufliche Auszeit und absolvierte einen Freiwilligendienst im Naturschutz auf Amrum. Doch die Insel ließ sie nicht mehr los - und so brach sie alle Zelte in der Hauptstadt ab. Heute arbeitet Nina als Leiterin der Schutzstation Wattenmeer in Wittdün.

Neuseeländische Schüler erarbeiten sich Amrum-Reise …

Mehr als 18.000 km östlich von uns und zehn Stunden später schuften etwa 21 Teenager vor und nach der Schule in kleinen Nebenjobs, um sich einen Aufenthalt auf unserer schönen Insel Amrum leisten zu können. Denn: So ein Flug von Neuseeland bis Deutschland ist teuer. Wer ihr Engagement zusätzlich unterstützen möchte, darf das gerne über die Webseite GiveALittle machen. Doch …

zum Artikel

Extremschwimmer André Wiersig auf Wattenmeer Odyssee

“Und hier ist er, frisch aus der Nordsee – André Wiersig!” Begeisterter Applaus, aus dem die Anerkennung zu hören ist. “Eure Energie hätte ich auch gerne”, scherzt André Wiersig, als er vergangenen Mittwoch mit noch nassen Haaren und Fleece-Pulli die Bühne im Gemeindehaus Norddorf betrat. Für den Pullover entschuldigt er sich auch sogleich, “aber das war echt frisch heute!” Der …

zum Artikel

21. Amrumer Mukolauf – Ein Erfahrungsbericht …

Eigentlich wollte ich nur ganz entspannt mitlaufen. Also ganz entspannt vielleicht auch nicht. Ich hatte schon Ansprüche an mich. Aber mit Arbeit sollte der diesjährige Mukolauf nichts zu tun haben. Allerdings hatte ich diese Rechnung ohne Amrum News gemacht – und ohne meine unbelehrbare Ehrlichkeit. Denn in der letzten Redaktionssitzung kam natürlich die Frage auf, wer über den Mukolauf berichtet. …

zum Artikel

Wohnungslos in der Hauptsaison: Bewohner in Norddorf müssen ihr Haus verlassen …

Mit einer sofortigen Nutzungsuntersagung wurden alle Bewohner des einsturzgefährdeten Hauses im Norddorfer Strunwai von heute auf morgen obdachlos. Nachdem das Kreisbauamt Husum in der vergangenen Woche das Haus provisorisch mit Flatterband hatte absperren lassen, um in dieser Woche die Statik zu prüfen (Amrum News berichtete), wurde nun kurzer Prozess gemacht. Gestern Abend trudelte das offizielle Schreiben vom Amt bei den …

zum Artikel

Neue Fotoausstellung zeigt Amrumer Strandburgen …

Wie zurückgelassene Filmkulissen stehen sie da, am scheinbar endlosen Strand von Amrum. Ein Stückwerk aus Holzmasten, Planen, Fischernetzen und Paletten. Provisorisch zusammengezimmert. Beinahe wie gestrandete Schiffe sehen die Bauwerke von weitem aus: Die Amrumer Strandburgen. Inspiriert von ihrem kulissenhaften Anblick wurde auch der Kunstfotograf und Treibholzkünstler Jens Gerdes, als er die Burgen vor knapp 10 Jahren das erste Mal sah. …

zum Artikel

Abgesperrtes Haus in Norddorf sorgt für Verunsicherung …

Große Aufregung herrschte am vergangenen Freitagmorgen in der Norddorfer Fußgängerzone. Die Bewohner des Hauses im Strunwai 12, direkt neben dem Eiscafé Cappuccino, stolperten beim Verlassen des Gebäudes quasi direkt in eine Absperrung hinein. Rot-weißes Flatterband umgab das gesamte Haus inklusive der Einfahrt. Offizielle Informationen zum Grund der Absperrung gab es nicht, aber selbstverständlich funktionierte der Inselfunk inklusive aller Mutmaßungen zuverlässig. …

zum Artikel

Vernissage zur neuen Kunstausstellung in der Amrumer Mühle …

 “Wow, den Typen gibt es auch als Frau!” So beschrieb Zeichner und Illustrator Felix Karweick seinen Ersteindruck von Sigrid Streicher, als er ihr Mitte der 1990er Jahre das erste Mal begegnete. Der besagte “Typ” war natürlich Otfried Schwarz alias “Pancho”, Streichers jüngerer Bruder. Anlass dieser sehr unterhaltsamen Äußerung, mit der Karweick sein Publikum zum Lachen brachte, war die Eröffnung der …

zum Artikel

Amrumer Soulband bringt Spa zum Beben …

„Ausverkauft“ steht in Großbuchstaben auf dem Plakat an der Eingangstür. „Ausverkauft“ – das ist Erwartung und Enttäuschung zugleich. Für die Amrumer Soulband, die das Schild über die Ankündigungen kleben durfte, ist es selbstverständlich Grund zur Freude. Und das auch schon seit Anfang Februar! In dieser Saure-Gurken-Zeit, in der sich nur wenige Touristen auf die Insel verirren und viele Amrumer noch …

zum Artikel

Einbrüche in Gartenlauben …

Seit einigen Wochen ist unser friedliches Eiland ein bisschen weniger friedlich. Die Sicherheit, in der man sich bislang als Bewohner wähnte, hat einen Knacks bekommen. Grund dafür sind mehrere Einbrüche, die seit Ende Januar immer wieder registriert wurden. Ziel der Überfälle waren mehrheitlich Gartenlauben, die mit Gewalt – und vermutlich einem Kuhfuß – aufgebrochen wurden. Dabei sind Gartengeräte jeglicher Art …

zum Artikel

Baumfällarbeiten geben Rätsel auf …

Beim Gewerbegebiet Süddorf sieht man gerade den Wald vor Bäumen nicht mehr. Nicht, weil das dichte Fichtendickicht den Blick versperrt. Im Gegenteil: Man kann den Wald an der Kurve nach Süddorf nicht mehr ausfindig machen. Vergangene Woche fanden hier umfangreiche Fällungen statt. Übrig geblieben ist nur ein karger Bestand aus zarten Birkenstämmchen. Ansonsten viel Mulch und Gehölz. Was ist hier …

zum Artikel
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com