Kinka Tadsen

Kinka Tadsen erblickte 1972 in Hamburg das Licht der Welt. Aufgewachsen ist sie dann auf Amrum. Abitur hat sie auf Föhr gemacht und sich für eine Fotografenlehre in Bad Oldesloe entschieden. Fotografen- und Lebenserfahrung hat sie in der großen weiten Welt auf diversen Kreuzfahrtschiffen als Bordfotografin gesammelt. 2003 folgte dann die Rückkehr nach Amrum. Seit 2008 gehört sie als freie Journalistin zum Amrum-News Team.

Ein Jubiläum der Bruderschaft

Vor fünfzig Jahren, im April 1972, haben sich die Brüder der Freimauerer auf Amrum zu ihrer eigenen Johannisloge „Ambronia“ zusammen getan. Vorher haben sie der Föhrer Mutterloge „Zum Anker an der Nordsee“ angehört. Die Fahrten zur Nachbarinsel  waren damals nicht immer einfach, da die Fährverbindungen nicht so intensiv waren wie heute. Ebenso waren Absprachen über Handy oder Internet vor 50 …

zum Artikel

Hinter den Kulissen …

Einmal hinter die Kulissen einer großen Filmproduktion zu schauen, fast unmöglich für Aussenstehende. Direkt hinter dem Kameramann zu stehen, die Schauspieler hautnah erleben und das bunte Treiben dieser Filmmaschenerie auf sich wirken lassen. Die Chance bekam ich unerwartet und spontan, weil die Standfotografin aus gesundheitlichen Gründen für ein paar Tage ausfiel. Ein kurzes telefonisches Briefing und schon am nächsten Morgen sollte …

zum Artikel

Waschen, schneiden, trimmen, ein Besuch bei der Hundekosmetik …

„Die Tiere sind meine Leidenschaft und mein Leben“, strahlt Natalia Csordasne Pifka in ihrem neu eröffneten Hundesalon in Wittdün. Ihr langersehnter Traum aus dieser Liebe einen Beruf zu machen ist letztes Jahr in Erfüllung gegangen, als sie ihr Zertifikat zur Hundekosmetikerin in den Händen hielt. 2016 kam sie mit ihrem Ehemann Roland aus Ungarn auf die kleine Insel in der …

zum Artikel

Nähen im Zeichen der Tradition

Für eine Woche kam die Trachtenbeauftragte des Nordfriisk Instituut für den Bereich Föhr/Amrum und den Halligen, Kerstin Christiansen, nach Amrum. Mit im Gepäck hatte sie das Schnittmuster des „pei“, der Trägerrock der Friesentracht. Mit ihren Nähmaschinen unter dem Arm und viel Motivation kamen die Insulanerinnen der Trachtengruppe, um für sich oder für andere diesen in Handarbeit zu fertigen. Kerstin Christiansen …

zum Artikel

Biike mal ganz anders …

Schon um die Mittagszeit wurden die Biike Haufen auf Amrum durch die Gemeindearbeiter entzündet. Die Freiwilligen Feuerwehren standen zur Brandwache in Norddorf, Nebel, Süddorf und in Steenodde bereit. Ein paar Insulaner schauten ebenfalls nach dem Feuer. Das Wittdüner Biike konnte aus Sicherheitsgründen wegen der Windrichtung nicht angezündet werden. Nach dem starken Sturm und lang anhaltenden Regen kam endlich der ersehnte …

zum Artikel

Eine neue Spendenstele von den Freimaurern Ambronia …

Trotz widriger Wetterbedingung weihten Pastorin Martje Brandt, Mitglieder der Freimaurerloge Ambronia und des Kirchengemeinderates  eine neue Spendenstele an dem Friedhof der Namenlosen ein. Firma Natursteinwerk Kolbe hatte einen ehemaligen Grabsteinsockel umarbeiten und mit einem Tresor versehen können, den sie dann an Ort und Stelle aufgestellt haben. Die Amrumer Freimaurer entschlossen sich für das Jahr 2021 eine Spende zu Ehren dieses Heimatlosenfriedhofes, da sie …

zum Artikel

Spontan-Theater im Kindergarten …

Wenn es draussen nicht schneit, dann holt man sich den Schnee eben nach drinnen. So hat Erzieherin des Inselkindergartens Margret Pyhan das spontane Mitmach Theater „Frau Holle“ mit den Kindern aufgeführt. Mit Vorfreude kamen die Mädchen und Jungen in den großen Gemeinschaftsraum. Es wurden die Rollen von Frau Holle, ihrer beiden Töchter, des Apfelbaumes, Backofens, Brunnen, Tor und mit Begeisterung …

zum Artikel

Nicht zu glauben und doch wahr – Den Amrumern darf ihre Sprache nicht genommen werden …

Ein Raunen der Empörung ging über die Insel, als die Berichte vom NDR und dem Inselboten eintrafen. Ein amerikanisches Weingut habe sich den Namen „Öömrang” schützen lassen. Damit verbunden bekam Stefan Klindtberg eine Abmahnung wegen der Benennung seines Gin, eine seiner drei Sorten heißt „Öömrang“. 2017 hat er den Vertrieb seiner alkoholischen Getränke „Ferring (inzwischen Föhring)”, „Sölring” und „Öömrang” begonnen. …

zum Artikel

Die Supernasen auf vier Pfoten …

Das Hunde um ein vielfaches besser riechen können als Menschen ist bekannt. Hundebesitzer und –freunde erleben das in alltäglichen Situationen. Wie man diese Spürnase auch gezielt einsetzen kann, das trainieren und üben seit ein paar Jahren einige Amrumer Hundebesitzer mit ihren „felligen“ Freunden bei Hundetrainerin Ulrike Bock. Bei sogenannten Mantrailing verfolgt der Hund anhand einer Geruchsprobe wie z.B. eines T-Shirts …

zum Artikel

Amrumer Dreiklang – ein Inselkaffee …

„Am Abend freue ich mich schon auf den Kaffee am Morgen”, lächelt Helmut Splinter bei der Frage, wie sehr er Kaffee mag. Aus der Lust auf Kaffee entstand jetzt die erste Kaffeerösterei auf Amrum. Neben der Röstmaschine stehen große Leinsäcke mit drei verschiedenen Kaffeebohnen aus Indien, Brasilien und Guatemala, die er in Hamburg einkauft. Maximal 2 kg kann er in …

zum Artikel
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com