Gerd Arnold

Gerd Arnold ist ein „echter“ Nordfriese, 1957 in Nebel auf Amrum geboren und der friesischen Sprache (öömrang) mächtig. Nach dem Schulabschluss erlernte er in Wittdün den Beruf des Elektroinstallateurs. 1976 zog es ihn nach “Deutschland”, Wohnorte waren u.a. Wuppertal, Owschlag, Koblenz und Pinneberg. 33 Jahre war er bei der Bundeswehr, u.a. als Flugzeugelektriker und Ladungsmeister auf der Transall C-160. Ende Oktober 2010 – ging es altersbedingt – in den Ruhestand. Als Hobby ist da zum einen das Angeln, seit 40 Jahren ist er im Amrumer Angelverein aktives Mitglied und zum anderen der Handball, da allerdings nur passiv bei den Damen der HG Owschlag-Kropp-Tetenhusen als Hallensprecher in der 3.Liga Nord. Von 1980-1995 und seit 2005 ist Gerd in Owschlag beheimatet, sein zuhause ist aber immer Amrum geblieben. Gerne würde er dauerhaft auf die Insel zurück, es fehlt bisher aber noch ein passendes Wohnungsangebot.

11. APRIL 2021 – 20:21 Uhr #LICHTZEICHENSETZEN …

Vergesst uns nicht. Wir vergessen euch nicht. Über ein Jahr bestimmt nun schon die Pandemie unser Leben. Seit fast einem halben Jahr ist vieles zum Stillstand gezwungen. Existenzen sind bedroht, für die gemeinsame Zuversicht und Zusammenhalt wollen wir Zeichen setzen! Wie schon am 01. Mai 2020 wollen wir mit der Aktion LICHT – ZEICHEN – SETZEN auf die besondere Lage …

zum Artikel

“Ekke Nekkepenn” seit 1967 auf Amrum und vor 50 Jahren unter dramatischen Umständen abgebrannt …

Es hätte viel schlimmer kommen können … 1925 vernichtete ein Großbrand in Norddorf zehn Häuser. Es war der Nachmittag des 17. August als das reetgedeckte Ambronenhaus, infolge von Unachtsamkeit des Küchenpersonals, am westlichen Ortsrand von Norddorf in Flammen stand. Ein kräftiger Wind aus Westen ließ einen Funkenflug über den historischen Ortskern niedergehen. Die damalige Feuerwehr war zu dieser Zeit – …

zum Artikel

Reedereien reagieren auf den Oster-Lockdown …

Die Reederei Adler-Schiffe verschiebt den Saisonstart! – Aktuell finden keine Schifffahrten statt Angesichts der weiterhin geltenden Einschränkungen aufgrund der hohen Corona-Infektionszahlen bleiben die Adler-Schiffe bis vorerst den 18. April 2021 im Hafen. Wir hoffen, unseren Sommerfahrplan bald aufnehmen zu können. Buchungen für Ausflüge und Verbindungen an der Nordsee (z.B. Urlaubsanreise nach Amrum) sowie auf Flüssen und Kanälen können bereits getätigt werden. Den Fahrplan für …

zum Artikel

Rundum beste Aussichten …

Wohin man sich auch dreht und wendet: Wasser bis an den Horizont, endloser Kniepsand, Inseln und Halligen. Die 360° Panorama Live Kameras bieten neben beeindruckenden Bildern zahlreiche interaktive Features und Zusatzfunktionen. Nach Wittdün und Norddorf steht nun auch in Nebel seit einer Woche eine neue, die vierte Panorama-Live Kamera der Amrum-Touristik. Sie befindet sich am beliebten Wattwanderweg und zeigt u.a. …

zum Artikel

W.D.R. führt als erste deutsche Inlandsreederei die Luca-App ein …

Freiwilliges Angebot zur datenschutzkonformen Kontaktnachverfolgung / Luca-App geht bei der W.D.R. flächendeckend an den Start Die Wyker Dampfschiffs-Reederei Föhr-Amrum GmbH (W.D.R.) trägt dazu bei, den Insel- und Halligtourismus unter Pandemiebedingungen zeitnah und vor allem sicher wiederzubeleben: Seit Freitag dem 12. März 2021 steht Reisenden nach Föhr, Amrum, Hooge und Langeness die Luca-App zur Verfügung, um Kontakte nachverfolgen und auf diese …

zum Artikel

Ehemalige MS “Rungholt” im Trockendock …

Am Montag der letzten Woche wurde die “Nissos Chrissi” von ihrem Liegeplatz im westlichen Vorort Perama der Stadt Piräus, direkt in den Hafen von Piräus ins Trockendock verholt. Bug und Heck der ehemaligen Wattenmeerfähre MS “Rungholt” wurden stark verändert, dass Friesenwappen unterhalb der Kommandobrücke wurde entfernt der Name Rungholt ist aber noch auf dem Oberdeck zu lesen. Auch die Farben von …

zum Artikel

Nichts läuft „NORMAL“ in diesen Zeiten …

Derzeit regelt die extreme Wetterlage den Schiffsverkehr im nordfriesischen Wattenmeer Alljährlich müssen sich die Schiffe der Wyker Dampfschiffs-Reederei (W.D.R.) nacheinander einer Inspektion unterziehen. Diese Untersuchungen und Arbeiten sind für alle Fahrgastschiffe einmal im Jahr vorgeschrieben. Der MS „Schleswig-Holstein“ folgte die MS „Uthlande“ in Husum bei der Husumer Dock und Reparatur GmbH & Co. KG (HDR) zur Durchsicht. Die MS „Uthlande“ …

zum Artikel

Amrumer Unglücksnacht vor 50 Jahren …

Es ist der dritte Samstag im Januar, der 16.01.1971, wie jedes Jahr begeht die Freiwillige Feuerwehr Nebel an diesem Wochenende ihr Stiftungsfest. Am Spritzenhaus im Ortskern von Nebel treten die Kameraden der Feuerwehr an. Dann geht es mit Begleitmusik der Amrumer Blaskapelle durch das Dorf zum Vereinslokal ins Bahnhofshotel. Dort fand zunächst anlässlich des 84. Stiftungsfestes der Freiwilligen Feuerwehr Nebel …

zum Artikel

MS „Hilligenlei“ wird verschönert …

Gegen 3 Uhr am Montagmorgen nahm die W.D.R.-Fähre MS „Hilligenlei“ von Langeneß aus Kurs auf Esbjerg/Dänemark. Um 14 Uhr traf die kleine Halligfähre dort ein und wird dort bis voraussichtlich Ende Februar zu einem langfristig geplanten Werftaufenthalt verbleiben. Laut Aussage der Wyker Dampfschiffs-Reederei (W.D.R.) werden an Bord der MS „Hilligenlei“ die Tanks im Unterschiffsbereich komplett erneuert. Während des Werftaufenthaltes erhält …

zum Artikel

Der Amrum-News Adventskalender – 8. Türchen

  Blick zurück: W.D.R. Weihnachtsmärchen-Fahrt Alle Jahre wieder wurde früher von der Wyker Dampfschiffs-Reederei für die Kinder der Betriebsangehörigen eine Fahrt zum Weihnachtsmärchen ins Theater Flensburg organisiert. Los ging es in der Regel mit einem Extraschiff von Wittdün über Wyk nach Dagebüll, dort stand dann ein Bus bereit, der uns nach Flensburg brachte. Wir Kinder wurden meistens von einem Elternteil …

zum Artikel
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com