Georg Quedens

Schrotflinte und Autoräder – im Heu versteckt

    Amrum im Jahre 1945. Noch träumen die zahlreichen Anhänger des “Führers” auf Amrum (eine Frau in Norddorf bekundete gar, dass sie sich “für den Führer kreuzigen lassen” würde) von den “Wunderwaffen” und dem “Endsieg”. Aber die fast täglichen Bomberflotten der Allierten, die am Himmel über Amrum zum Bombardieren der Großstädt im Deutschen Reich einfliegen, nahezu ungehindert, weil die …

zum Artikel

… und die Düne kam …

  … und deckte sie zu”, so endet eine dramatische Ballade der ostpreußischen Dichterin Agnes Miegel (1877 – 1964) über die Frauen von Nidden auf der Kurischen Nehrung, die sich, von der Pest befallen, angesichts des nahen Todes an den Fuß der mächtigen Wanderdüne legten und von dieser übersandet wurden. Wanderdünen wehen über alles hin und lassen sich auf ihrem …

zum Artikel

Amrum ist 300.000 Jahre alt!

  Um die Erd- und Heimatkunde ist es derzeit im Vaterlande nicht gut bestellt. Beide Fächer spielen seit Jahrzehnten in der Schule keine große Rolle mehr, wobei für letzteren Fall auch eine gewisse linke Ideologie unverkennbar ist. Nachdem der Begriff “Heimat” durch die Nazis missbraucht wurde, geriet er unter linke Räder – kein Wunder, dass die Heimatkunde als Schulfach an …

zum Artikel

Eine Flüchtlingsfamilie in der “Dünenvilla” Batjes Stich

  Amrum in den ersten Monaten des Jahres 1945. Noch ist der 2. Weltkrieg in vollem Gang. Fast täglich ziehen über Amrum die alliierten Bomberflotten – am Tage die Amerikaner und nachts die Briten – bei ihrem Einflug zu Städten im Deutschen Reich, fast ungehindert, denn für die Flak auf Hörnum fliegen die feindlichen Flugzeuge zu hoch, und die deutsche …

zum Artikel

Brandgänse – die Farbtupfer im grauen Watt

  „Beragan“ – Bergente, wird der farbenprächtigste Vogel der Nordseeküste, ob in Ost- oder in Nordfriesland, genannt, aber die Bergente (Aythya marila) ist eine eigenständige, nordische Tauchentenart, sowohl an Binnenseen wie auch an der Meeresküste und als Wintergast im Wattenmeer und an der Nordseeküste zu sehen. Für Amrum liegen aber nur wenige Nachweise vor. Wie aber ist die Brandgans (lat. …

zum Artikel

„Allerhöchster Besuch“ – Königliche Hoheiten auf Amrum

  Amrum hat in gewisser Weise oft im Schatten der großen Nachbarinsel Sylt gestanden. Das gilt insbesondere, wenn es sich um prominente Besucher handelt. Sylt kann mit Gott weiß wen renommieren – Königinnen und Könige, Reichspräsidenten und Minister aller Ränge waren Kurgäste auf Sylt und haben sich dort sogar Häuser erbaut. Und in Kampen begründete sich ein sogenanntes „Künstlerdorf“, in …

zum Artikel

Amrum – Insel der Pilze

  Im Gegensatz zum vorigen Jahr, als der heiße Sommer und die monatelange Trockenheit bis in den Herbst hinein das Gedeihen von Pilzen verhinderten, hat der nasse Herbst dieses Jahres 2019 der Insel einen reichen Segen an Pilzen beschert und den Pilzsammlern, Kurgästen wie Einheimischen, Beine gemacht, wobei Erstere das Rennen machten. Denn etlichen Inselgästen sind die Pilze besser bekannt …

zum Artikel

I. C. und die “wilden Jahre” in Wittdün

Wittdün in den 1880er Jahren. Die Amrumer Südspitze ist noch unbewohnt und nach Osten hin in Richtung Norderaue noch über 150 Meter länger, ehe Sturmfluten nach der Jahrhundertwende die Südspitze abbauen, auf der sich seit dem Jahre 1881 allerdings ein Gebäude befindet – die aus Ziegelsteinen gemauerte Station der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger mit dem Ruderrettungsboot “Elberfeld”. Über eine …

zum Artikel
Steuerbüro Jäschke

“Untermieter” in Kaninchenhöhlen

Höhlen vermitteln Sicherheit und Geborgenheit, und deshalb leben vielen Tiere in Höhlen, Säugetiere in selbstgegrabenen oder Vögel in gezimmerten, die zunächst von Spechten, später dann von anderen Arten (Hohltaube, Waldkauz, Kleinvögel u.a.) bewohnt bzw. für die Brut genutzt werden. Im Amrumer Inselwald gibt es solche Bruthöhlen mangels alter Bäume und Spechte nicht. Dafür wimmelt es auf der Insel von Erdhöhlen, …

zum Artikel

Der “Klingelmann” Hanje Lassen

Bundestagsdebatte in Berlin. Die Fernsehkamera schweift über die Sitzreihen der Abgeordneten und erfasst, dass jeder vierte, fünfte Abgeordnete mit einem Smartphone hantiert und vom Display Nachrichten liest oder eintippt. – Ein klassisches Konzert in einem Konzertsaal. Gerade lassen die Violinen den zweiten Satz von Sibelius’ “Karelien” ausklingen, als sich im Publikum ein unüberhörbarer Handy-Anruf einmischt und die Konzertbesucher aus den …

zum Artikel
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com