Natur

Weiße Tauben auf Amrum …

In den letzten Wochen sind vermehrt weiße Tauben auf Amrum gesichtet worden. Das ist sehr ungewöhnlich, denn auf der Insel sind eigentlich nur vier Taubenarten anzutreffen: die Ringeltaube, zu erkennen am graublauen Gefieder, die Türkentaube mit beige-grauem Gefieder, die exotisch anmutende Turteltaube mit orangeeingefassten Federsaum auf der Oberseite und die blaugraue Hohltaube mit einem leuchtend grünen Nackenfleck. In diesem Farbspektrum …

zum Artikel

Die Heide blüht …

Es ist August und „Calluna vulgaris“ (Besenheide oder Heidekraut) steht auf Amrum in voller Blüte. Insbesondere in der Dünenlandschaft südlich des Leuchtturms und im Bereich der Süddorfer Aussichtsdüne, sowie auf dem Geestrücken westlich der Landstraße in Höhe Vogelkoje, ist die purpurfarbene Blütenpracht zu bestaunen. Noch zu Beginn des 20. Jahrhunderts waren große Flächen von Amrum mit der Besenheide bedeckt, mit …

zum Artikel

Insulaner und Amrumer Gäste gemeinsam aktiv in der Heidepflege …

Unter dem Motto „Natürlich helfen“ versammelten sich letzte Woche Insulaner und Amrumer Gäste auf einer Heidefläche, um diese von der Amerikanischen Traubenkirsche zu befreien. Der Öömrang Ferian, der sich für den Erhalt der Amrumer Heideflächen einsetzt, rief zu dem gemeinsamen Pflegeeinsatz auf. Diejenigen, die die Amerikanische Traubenkirsche in der Landschaft noch nie bewusst wahrgenommen hatten, konnten sich auf der Heidefläche …

zum Artikel

Amrum, die Insel der Zigarettenkippen?

In Ergänzung zum Artikel „Brauchen wir einen Natur-Knigge für Amrum?“ (Amrum News 13.Juli 2021) soll hier ein weiteres „brennendes“ Thema in Sachen Umweltschutz aufgezeigt werden: ZIGERETTENKIPPEN. Man findet sie überall. Auch auf Amrum. Am Strand, auf den Geh- und Bohlenwegen, am Straßenrand etc.. Besonders krass ist es wenn rücksichtslose Menschen ganz offensichtlich ihre übervollen Aschenbecher einfach in den Wald kippen …

zum Artikel

Brauchen wir einen Natur-Knigge für Amrum?

Ja, es gibt diese Leute, für die Natur bestenfalls eine austauschbare Kulisse ist. Die ihren Aktivitäten genauso gut andernorts nachgehen könnten. Oder Leute, die in Wald und Flur einen bloßen Selbstbedienungsladen zur freien Verfügung sehen, in dem man weder auf Tiere und Pflanzen, noch auf Mitmenschen Rücksicht nehmen muss. Doch nicht nur solche Zeitgenossen machen Probleme. Denn da ist noch …

zum Artikel

Amrum blüht …

Amrum hat noch vier mehr zu bieten als Kniepsand, Leuchtturm und Mühle. Insbesondere in den Monaten Mai, Juni und Juli erstrahlt die Insel in farbenfroher Blütenpracht. Es sind hier dann nicht nur die vielen Gärten die den Amrumern und ihren Gästen Freude bereiten. Lohnend ist allemal auch ein Spaziergang über den Geestrücken oder durch die Dünentäler, kann man hier doch …

zum Artikel

Aufgepasst und Ärmel hochgekrempelt …

Das Naturzentrum Amrum des Öömrang Ferian i.f. lädt ein zum gemeinsamen Heidepflegeeinsatz. Damit die Amrumer Heide langfristig erhalten bleiben, führt der Amrumer Naturschutz- und Heimatverein jährlich verschiedene Pflegemaßnahmen auf den Heideflächen durch. Bei einer gemeinsamen Aktion mit Amrumer Gästen, dem Team des Naturzentrums und Freunden des Vereins können junge Pflanzen der Amerikanischen Spätblühenden Traubenkirsche aus der Heide entfernt werden. Ohne …

zum Artikel
Itzehoer Versicherungen

Kurze Bedrohung …

Bedrohlich wirkte die kurze Unwetterfront die gestern zwischen 17:30 und 18:00 Uhr von Westen kommend über Amrum hinweg zog. Während am Festland vereinzelt kurze aber heftige Gewitter zu verzeichnen waren, ist Amrum verschont und trocken geblieben. Juli und August sind auf Amrum Monate mit durchaus häufigen Regenfällen, die bei den entsprechenden Großwetterlagen und der gegebenen geographischen Lage heftig aber meist …

zum Artikel

Heringssterben an der Nordseeküste …

Auffallend viele junge Heringe verenden zurzeit an der Westküste Schleswig-Holsteins. Die erste Meldung über massenhaft tote Tiere kam vor wenigen Tagen von St. Peter-Ording. Im Watt vor Amrum und Föhr sind die jungen Heringe ebenfalls zu beobachten. Allerdings melden das Naturzentrum Amrum des Öömrang Ferian und die Schutzstation Wattenmeer bisher nur Funde vereinzelter Tiere. Ob es sich um ein natürliches …

zum Artikel

Nachwuchs bei den Seehunden …

Bei den Seehunden im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer steht der Nachwuchs an: Die Hauptgeburtszeit liegt zwischen Anfang Juni und Mitte Juli. Auch der erste Heuler wurde bereits in die Seehundstation Friedrichskoog gebracht – die einzige vom Land Schleswig-Holstein autorisierte Aufzuchtstation. „Heuler“ werden die vermeintlich mutterlosen Jungtiere wegen ihres Rufens nach dem Muttertier genannt: „Das kann herzzerreißend klingen, ist aber nichts anderes …

zum Artikel
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com